71584

Einzelhandelsumsatz war im August rückläufig

01.10.2008 | 13:56 Uhr |

Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) setzte der Einzelhandel in Deutschland im August 2008 nominal 0,3 Prozent mehr und real 3,0 Prozent weniger um als im August 2007. Das Ergebnis wurde aus den Daten von sieben Bundesländern berechnet, in denen circa 76 Prozent des Gesamtumsatzes im deutschen Einzelhandel getätigt werden.

Allerdings hatte der August 2008 mit 26 Verkaufstagen einen Verkaufstag weniger als der Vorjahresmonat. Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im August 2008 nominal 0,1 Prozent mehr und real 4,7 Prozent weniger um als im August 2007. Bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten wurde nominal 0,4 Prozent mehr und real 4,5 Prozent weniger umgesetzt, beim Facheinzelhandel mit Lebensmitteln lagen die Umsätze dagegen nominal und real unter den Werten des Vorjahresmonats (nominal -3,4 Prozent, real -7,4 Prozent).

Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln wurde ebenfalls nominal mehr und real weniger umgesetzt als im August 2007 (nominal + 0,4 Prozent, real – 1,7 Prozent). Lediglich im sonstigen Facheinzelhandel lagen die Umsätze über denen des Vorjahresmonats (nominal + 3,1 Prozent, real + 4,5 Prozent).

Im Vergleich zum Juli 2008 war der Umsatz des Einzelhandels im August 2008 unter Berücksichtigung von Saison- und Kalendereffekten nominal um 3,6 Prozent und real um 3,1 Prozent höher. In den ersten acht Monaten des Jahres 2008 setzte der Einzelhandel nominal 2,1 Prozent mehr und real 0,7 Prozent weniger um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

0 Kommentare zu diesem Artikel
71584