126442

Microsoft öffnet neues Forschungs-Labor

08.09.2008 | 13:39 Uhr |

Die Microsoft-Labs bekommen Zuwachs. Das neue Forschungslabor mit dem Namen Startup Labs soll neue Produkte und Technologien entwickeln und ergänzt damit die bestehenden Labs des Redmonder Konzerns.

Die Startup Labs unterstehen der Zuständigkeit von Chief-Software-Architect Ray Ozzie. Sie umfassen mehrere Einzelvorhaben, die sich - wie bei den Labs ( Live Labs , Office Labs , Adcenter Labs ) üblich - noch in der Entwicklung befinden. Einige dieser Projekte sind derzeit noch absolute Prototypen, andere sollen dagegen bereits Beta-Status erreicht haben oder sogar darüber hinaus sein. Wie bei allen Microsoft Labs geht es auch bei den Startup Labs in erster Linie darum, kommerzielle Produkte zur Marktreife zu bringen und nicht so sehr darum, Forschung um der reinen Forschung Willen zu betreiben. Microsoft ist schließlich ein gewinnorientiertes Unternehmen und kein gemeinnütziges Forschungsinstitut.

Die Startup Labs sollen ihren Fokus auf die Entwicklung Endconsumer-orientierter Produkte und Dienstleistungen legen. Produkte für Unternehmen sollen von diesem Labor dagegen weniger intensiv verfolgt werden. Die neue Forschungseinrichtung soll in Cambridge im US-Bundestsaat Massachusetts beheimatet sein.

Eine Stellenausschreibung für einen Entwickler bei den Startup Labs können Sie hier bei Microsoft nachlesen . Interessenten sollen unter anderem Kenntnisse in HTML, CSS, Javascript, AJAX und vielleicht auch Flash vorweisen können und außerdem fit mit Ruby on Rails, PHP, Java, SQL und besonders mit C# und dem .Net-Framework sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
126442