67874

Startschuss für einheitliche Virennamen

06.10.2005 | 15:31 Uhr |

Die CME-Website startet mit den ersten Malware-Namen nach der neuen Namensgebung.

Die vom US-CERT initiierte einheitliche Namensgebung für Viren, Würmer und andere Schädlinge startet auf der Website der damit beauftragten Organisation MITRE mit einer ersten kleinen Liste. Sie enthält zunächst 23 Namen verbreiteter Schädlinge.

Die so genannte Common Malware Enumeration soll ein wenig Licht in die verwirrende Namensvielfalt bringen, die oft für ein und denselben Schädlingen herrscht ( wir berichteten ). Jeder Antivirus-Hersteller hat seinen eigenen Kriterien dafür, welchen Namen ein neu entdeckter Virus oder Wurm erhält.

Die neuen CME-Namen sind nun zwar eindeutig, jedoch wenig einprägsam. Unter den Namen "CME-15", "CME-164", "CME-243", "CME-540" , "CME-581" und "CME-637" werden sechs Varianten des Zotob-Wurms geführt. Der heute neu entdeckte Wurm " Sober.r " ist noch nicht in der Liste, trägt jedoch den Namen "CME-151", während sein älterer Bruder "Sober.p" als "CME-456" geführt wird. Die noch sehr kurze Liste nennt zudem mehrere Varianten von "Bagle", eine "Mydoom"-Variante und einige Trojanische Pferde.

Die Antivirus-Hersteller werden in Zukunft die CME-Namen der Schädlinge in ihre Beschreibungen aufnehmen, sodass Informationssuchende sicher sein können, dass sich die Beschreibungen auf jeweils denselben Schädling beziehen. Die CME-Liste wird langsam, aber stetig erweitert. Bis alle bekannten Viren, Würmer und Trojanischen Pferde darin enthalten sind, werden allerdings noch Jahre vergehen.

Sicherheits-Newsletter: Sie möchten in punkto Sicherheit immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie doch einfach unseren kostenlosen Security-Newsletter. Dieser wird werktäglich verschickt. Bei Bedrohungen, die sofortiges Handeln erfordern, erhalten Sie zudem einen Security-Alert per Mail. Sie können den Newsletter auf dieser Website bestellen .

0 Kommentare zu diesem Artikel
67874