1432859

Nokia entschädigt Käufer vom Lumia 900 mit 100 US-Dollar

11.04.2012 | 12:29 Uhr |

Ein Software-Fehler sorgt bei den Käufern des Nokia Lumia 900 für Unmut. Nokia will die Käufer nun mit der Zahlung einer Entschädigung besänftigen.

Das Windows-Phone-7-Smartphone Nokia Lumia 900 ist seit Ostersonntag in den USA erhältlich und sorgt für Unmut unter den ersten Käufern: Mittlerweile hat Nokia bestätigt, dass das Lumia 900 teilweise Probleme hat. Laut einem Blog-Eintrag von Nokia handelt es sich bei dem Problem um ein Software-Problem bei der Speicherverwaltung, das unter bestimmten Umständen auftrete und zu einem Verlust der Verbindung führen könnte. Nokia betont, dass es sich bei dem Problem nicht um ein Hardware-Problem oder um Probleme des Mobilfunknetz-Anbieters handelt. Mit anderen Worten: Das Problem lässt sich mit einem Update lösen.

Genau ein solches Update für das Nokia Lumia 900 kündigt der Hersteller für den 16. April an. Wer von dem Problem betroffen ist, hat die Wahl, bis zum 16. April zu warten und dann sein Gerät zu aktualisieren. Alternativ bietet Nokia den betroffenen Lumia-900-Käufern aber auch an, ihr altes Gerät gegen ein neues, aktualisiertes Lumia 900 auszutauschen.

Als "Zeichen unseres guten Willens" kündigt Nokia außerdem an, dass jede Person, die das Nokia Lumia 900 bereits erworben hat oder noch bis zum 21. April erwerben wird, eine Entschädigung von 100 US-Dollar erhält. Dieser Betrag wird als Guthaben auf der nächsten Rechnung von AT&T erscheinen. Letztendlich bedeutet dies: Nokia "verschenkt" das Lumia 900, denn bei AT&T ist das neue Smartphone für 99 US-Dollar inklusive Vertrag erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1432859