245578

Staroffice 8: Deutsche Beta ist erschienen

18.02.2005 | 11:31 Uhr |

Die deutsche Beta-Version von Staroffice 8 ist erschienen. Sun hat sie zeitgleich für Windows, Linux und Solaris veröffentlicht. Mit an Bord sind zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. Vor allem Anwendern, die bisher andere Office-Pakete genutzt haben, soll der Umstieg auf Staroffice 8 erleichtert werden.

Sun hat die Beta-Version von Staroffice 8 für Windows, Linux und Solaris zum Download bereitgestellt. Auch eine deutsche Version der Beta ist erschienen und kann von deutschsprachigen Anwendern ab sofort getestet werden.

Staroffice 8 baut auf Openoffice.org auf. Damit enthält Staroffice 8 auch alle Verbesserungen von Openoffice.org 2.0. Hier haben die Entwickler unter anderem an der Kompatibilität zu Microsoft Office gearbeitet und die Import- und Export-Filter verbessert. So werden jetzt unter anderem Microsoft Powerpoints "Autoshape", passwortgeschützte Word- und Excel-Dateien und WordML unterstützt. Bis zu 64.000 Zeilen lassen sich jetzt aus einer Excel-Tabelle in eine Calc-Tabelle übertragen. Verbessert wurde auch der Import und Export von Tabellen, Kopf- und Fußzeilen, komplexen Excel-Formeln und Text-Rahmen.

Ebenfalls verbessert wurden laut Sun der PDF-Export (Einstellung für Bild-Kompression), der Import von Wordperfect-Dokumenten, Lotus 1-2-3-Dateien, die XML Filter-Funktionalität für Formeln und HTML. Neu hinzugekommen ist die Unterstützung von XForms, wodurch Staroffice auch Dokumenten von Applikationen zu Recht kommt, die dieses Format nutzen. Außerdem wurde dem Office-Paket auch ein rundum erneuertes Datenbank-Front-End Tool (Staroffice Base) spendiert. Staroffice Base unterstützt unter anderem MYSQL, ADO, Oracle, ODBD und JDBC. Als Zusatz zu Adabas D ist auch eine Datenbank-Engine für HSQLDB hinzugekommen.

Staroffice 8 verarbeitet in der neuen Version ein neues XML-Dateiformat: das Opendocument-Format (OASIS XML). Mit den Vorgängerversionen erstellte Dateien bleiben aber weiterhin kompatibel. Mit Writer erstellte Dokumente tragen die Endung ".odt", Calc-Tabellen ".ods", Draw-Zeichnungen ".odg", Präsentationen ".odp" und Math-Formeln ".odf".

Die Entwickler haben auch Wert auf Verbesserungen der Programmoberflächen der enthaltenen Teilanwendungen "Writer" (Textverarbeitung), "Calc" (Tabellenkalkulation), "Draw" (Zeichnen), "Impress" (Präsentationen); "Math" (Formeln) gelegt. Hier war es das Ziel, die Bedienung der Office-Anwendungen vor allem für Anwender zu vereinfachen, die bisher andere Office-Pakete nutzten.

Die durchgeführten Änderungen in diesem Bereich, betreffen beispielsweise die Symbolleisten, die Menüstrukturen, die Rechtschreibkorrektur, die "Wörter zählen"-Funktion und das Formatieren von Zellen. Der neue "Mail Merge"-Assistent erlaubt das einfachere Erstellen von Mails und deren Versand.

"Native Widget Rendering" (Native Desktop Theme Integration) für Gnome (ab 2.4) und Windows XP sorgt dafür, dass das Aussehen von Staroffice sich dem Aussehen der verwendeten Plattform anpasst. Einen Überblick über alle neuen oder verbesserten Funktionen in Staroffice 8 (Beta) bietet Sun in diesem PDF-Dokument (in englischer Sprache) zum Nachlesen an.

Die deutschsprachige Windows-Version von Staroffice 8 Beta bringt auf eine Downloadgröße von 170 MB. Vor dem Download ist eine kostenlose Anmeldung bei Sun notwendig. Das Paket nimmt nach der Installation unter Windows knapp 260 MB auf der Festplatte unter Beschlag.

Bereits schon bald soll auch Openoffice.org 2.0 den Beta-Status erreichen und veröffentlicht werden. OpenOffice.org wird weltweit federführend von Sun Microsystems unterstützt und dient gleichzeitig als Technologieplattform für das kommerzielle StarOffice.

Download: Staroffice 8 Beta

0 Kommentare zu diesem Artikel
245578