2138541

Star Trek: Neue TV-Serie nur per Streaming verfügbar

03.11.2015 | 10:21 Uhr |

Der US-TV-Sender CBS hat eine neue Star-Trek-Serie angekündigt. Diese wird aber nicht im klassischen TV ausgestrahlt.

Der Weltraum, unendliche Weiten... Im kommenden Jahr feiert die weltweit erfolgreiche Science-Fiction-Saga Star Trek (hierzulande eher als Raumschiff Enterprise bekannt) den 50. Geburtstag. Abgesehen von einigen Kinofilmen war es in den letzten zehn Jahren still um Star Trek geworden. Für das Jahr 2017 hat der US-Sender CBS nun den Start einer neuen Star-Trek-TV-Serie angekündigt.

Außer der Pilotfolge wird die neue Serie aber nicht über den regulären TV-Kanal des Senders in den USA ausgestrahlt werden. Stattdessen werden die Star-Trek-Fans die neue Serie nur über den CBS-Streaming-Dienst All Access anschauen dürfen, der 6 US-Dollar pro Monat (etwa 5,44 Euro/Monat) kostet. Trotz der Monatsgebühr ist der Dienst nicht komplett werbefrei, und es sind dort auch nicht alle CBS-Inhalte verfügbar, was sich nicht gerade positiv auf die Beliebtheit des Dienstes in den USA auswirkt.

Laut Angaben von CBS werden für die neue Star-Trek-Serie Alex Kurtzmann und Heather Kadin als ausführende Produzenten verantwortlich sein. Kurtzmann hatte die letzten beiden Star-Trek-Filme produziert und an den Büchern dafür mitgeschrieben. Kadin hatte die CBS-Serien Scorpion und Limitless produziert.

NASA und Arx Pax entwickeln Traktorstrahl wie in Star Trek

Die siebte TV-Serie im Star-Trek-Universum dürfte ein spannendes Experiment werden. Werden die Star-Trek-Fans in ausreichender Zahl dazu bereit sein, für das Anschauen der Serie eine Monatsgebühr zu zahlen? Immerhin entfällt für die Produzenten der Druck, eine möglichst hohe Einschaltquote erzielen zu müssen, was angesichts der harten TV-Serien-Konkurrenz äußerst schwierig für eine neue Serie ist. Stattdessen müssen nur ausreichend genug Streaming-Dienst-Nutzer gewonnen werden.

Noch nicht bekannt ist, wer sich hierzulande die Rechte an der neuen Star-Trek-Serie sichern wird. Spannend wird dann auch die Frage, ob die Rechte ein klassischer TV-Sender oder ein Streaming-Dienst erhalten wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2138541