03.04.2012, 10:20

Panagiotis Kolokythas

Stalker-App

Girls Around Me nicht mehr im AppStore verfügbar

Girls Around Me nicht mehr verfügbar

Die Entwickler von Girls Around Me haben ihre iOS-App vom iTunes AppStore entfernt, nachdem der App vorgeworfen wurde, eine Stalker-App zu sein.
Nach heftiger Kritik haben die Entwickler der iOS-App Girls Around Me die Notbremse gezogen und die App vom AppStore entfernt. Girls Around Me war kritisiert worden, weil sie öffentlich verfügbare Daten von Facebook und Foursquare nutzte, um dem Nutzer die Position von weiblichen oder männlichen Nutzern auf einer Karte anzuzeigen.
Dabei zeigte die App dem Smartphone-Besitzer auch an, wie viele Männer oder Frauen sich in seiner Umgebung befanden und man konnte sie dann via Facebook kontaktieren. Kritiker bezeichneten die App als "Stalker"-App, vor allem weil die Bezeichnung und Aufmachung der App den Eindruck suggerierte, unbekannte Frauen ausfindig machen und verfolgen zu können. Der App-Entwickler versuchte sich damit zu verteidigen, dass die App nur öffentliche Daten nutze und auch die Ortsdaten von Männern verriet.
Foursquare entzog aufgrund der Kritik der App Girls Around Me die Erlaubnis, die Foursquare-API zu verwenden, wodurch die App nicht mehr richtig funktionierte. Den Entwicklern von Girls Around Me, ein Unternehmen namens SMS Services, blieb damit letztendlich nicht anderes übrig, als die App vorerst vom Markt zu nehmen. Die russischen Entwickler weisen in einem Gespräch mit dem WallStreet Journal darauf hin, dass der Sinn der App missverstanden worden sei und das es mit der App niemals möglich gewesen sei, nach einer bestimmten Person zu suchen und diese anschließend zu verfolgen.
Die Website Cult of Mac widersprach aber der Darstellung der Entwickler von Girls Around Me. Die App habe Daten von Facebook und Foursquare so zusammengestellt, dass man mit der App ohne Aufwand die vollständigen Namen einer Frau ebenso ermitteln konnte, wie deren Alter, Geburtstag, Beziehungsstatus, Lieblingsbars und andere persönliche Informationen.
Letztendlich zeigt der Fall erneut, dass viele User zu viele Informationen über sich öffentlich preisgeben, die einzeln für sich zwar belanglos erscheinen, aber in ihrer Summe das Leben einer Person offenlegen und missbraucht werden könnten. Die Entwickler von Girls Around Me wollen irgendwann ihre App wieder im AppStore anbieten und auch eine Android-Version soll geplant sein. Unklar ist allerdings, wie die App ohne Foursquare funktionieren soll.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1423065
Content Management by InterRed