1253702

Stadtbibliotheken im Internet

31.05.2007 | 12:28 Uhr |

In Deutschland startet ein neues Online-Projekt. Stadtbibliotheken haben sich entschlossen, ihre Medien ab sofort auch digital zu verleihen.

Rund 9,5 Millionen Menschen nutzen jährlich das Angebot öffentlicher Bibliotheken und leihen sich Bücher, Videos oder Hörspiele aus. Die Begeisterung der Besucher wurde lediglich durch unbequeme Öffnungszeiten, Ärger mit Ausleihfristen oder Kratzer an CDs eingeschränkt. Mit dem neuen Projekt der öffentlichen Bibliotheken fallen zukünftig aber genau diese Minuspunkte weg. Denn die Büchereien wagen den Sprung ins digitale Zeitalter und bieten ihre Medien ab sofort zum Download übers Internet an. Verwirklicht wird das Projekt mit der DiViBib GmbH.

Bis jetzt umfasst das Angebot rund 10000 Titel unter anderem Ebooks, und Filme. Die Audio- und Videodateien sind DRM-geschützt und können nur auf Rechnern mit Windows Media Player-Software bzw. DRM-fähigen Geräten abgespielt werden. Eine Schattenseite hat das digitale Projekt der Bücherhallen jedoch: Es steht nur eine begrenzte Zahl an Exemplaren für jeden einzelnen Titel zur Verfügung. Ab sofort können Nutzer der Büchereien Hamburgs und Würzburgs auf das digitale Angebot zugreifen. In Kürze folgen auch die Bibliotheken der Städte Köln, München und Düsseldorf. Bis zum Ende des Jahres sollen insgesamt 20 Stadtbüchereien online unter der Webseite Onleihe.de erreichbar sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1253702