Square Enix

Verlängerter Konsolen-Lebenszyklus ist Microsofts und Sonys größter Fehler

Mittwoch, 11.07.2012 | 05:16 von Michael Söldner
© xbox.com
Der japanische Hersteller Square Enix kritisiert die von Sony und Microsoft ausgerufenen Lebenszyklen der aktuellen Konsolen.
Auf der E3 2012 machten weder Microsoft noch Sony Angaben zu ihrer nächsten Konsolengeneration. Dabei sind Xbox 360 und PlayStation 3  hierzulande schon seit sieben bzw. fünf Jahren im Handel erhältlich. Der japanische Spielehersteller Square Enix sieht in den von beiden Konsolenherstellern propagierten Lebenszyklen von bis zu zehn Jahren einen großen Fehler.

Technikchef Julien Merceron von Square Enix bezeichnet sowohl die PlayStation 3 als auch die Xbox 360 in Hinblick auf ihre Hardware-Möglichkeiten als ausgereizt. Viele Entwickler würden gern auf neue Systeme umsteigen, weil die aktuelle Konsolengeneration nur noch wenige Innovationen zulassen würde.

Ihre neue Heimat hätten nach Angaben von Merceron viele Spielemacher in Browser-Games sowie mobilen Spielen für iOS oder Android gefunden. Eine Wiederkehr in die Konsolenwelt sei beim Großteil ausgeschlossen. Den Hauptgrund für den Weggang vieler Kreativköpfe sieht Square Enix im zu langen Festhalten der Hersteller an der aktuellen Konsolen-Hardware.

Ein Resultat dieser Entwicklung sei letztlich die stärkere Konkurrenz der etablierten Konsolen-Hersteller durch mobile Plattformen wie iPhone oder iPad .

Xbox 360 gegen PS3 und Wii - Spielekonsolen im Vergleich
Xbox 360 gegen PS3 und Wii - Spielekonsolen im Vergleich
Mittwoch, 11.07.2012 | 05:16 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1516813