1247055

SpyderTV verbessert Bildqualität

14.12.2005 | 15:28 Uhr |

SpyderTV bietet Heimkinofans, die mit der Bildqualität ihres TV-Gerätes unzufrieden sind, eine Kalibrierungs-Lösung an.

Mit dem dritten Auge sieht man besser. Das dachte sich wahrscheinlich Datacolor, als das Unternehmen das SpyderTV-System entwickelte. Damit muss man sich bei der Einstellung der Fernsehbildschirme nicht mehr auf das menschliche Auge verlassen, sondern greift auf physikalische Messungen zurück. Denn mit Hilfe von SypderTV werden Kontraste, Helligkeit, Farbtemperatur und Farbe eines Fernsehers genau ermittelt. Heimkinofans können so die Bildschirmqualität von Plasma- und Rückprojektor-Fernsehern sowie LCD-Displays verbessern.

SpyderTV setzt sich aus einem Sensor, einer Software und einer Test-DVD zusammen. Der Sensor wird frontal auf den Fernseher aufgesetzt und mithilfe eines USB-Kabels mit einem Rechner verbunden. Die Software analysiert die empfangenen Daten und verdeutlicht mit Vorher/Nachher-Bildern die Verbesserungen. Die Hauptvorteile sieht das Unternehmen u.a. in einer detaillierteren Darstellung von Schatten und Helligkeit. SpyderTV ist ab sofort für rund 250 Euro erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1247055