109376

Spybot S&D 1.4: Spyware-Jäger in neuer Version

02.06.2005 | 12:30 Uhr |

Spybot Search & Destroy durchsucht das System nach Spionage- und Werbemodulen und entfernt sie auf Wunsch. Frisch erschienen ist jetzt die Version 1.4 mit zahlreichen Neuerungen und Verbesserungen.

Spybot Search & Destroy ist in der Version 1.4 erschienen. Knapp ein Jahr ist seit der Version 1.3 vergangen. Dementsprechend viele Neuerungen und Verbesserungen hat Spybot zu bieten.

Der Entwickler Patrick M. Kolla hat unter anderem an der Geschwindigkeit von Spybot gefeilt. So soll das Programm nun "merklich schneller" den Rechner auf Spionageprogramme hin überprüfen können als noch die Vorgängerversion. Neu hinzugekommen ist, dass Spybot nun in der aktiven Windows-Installation auch inaktive Windows-Installationen ab Windows 2000 untersuchen kann, einschließlich deren Registry. "Soweit wir wissen, ist Spybot-S&D 1.4 damit die erste Anti-Spyware-Lösung, die über die Funktion verfügt, inaktive Registrierungs-Datenbanken zu überprüfen", so Kolla.

Verbessert wurde auch der Werkzeugbereich des erweiterten Modus von Spybot S&D. In der Prozess-Liste wird nun eine Liste der offenen Netzwerkverbindungen je Anwendung angezeigt. Überarbeitet wurden die Erkennungs-Mechanismen. Rein optischer Natur sind die Änderungen bei den in der Programmoberfläche verwendeten Icons. Darüber hinaus gab es 104 andere wichtige Veränderungen.

Spybot Search & Destroy durchsucht das System nach Spionage- und Werbemodulen und entfernt sie auf Wunsch. Praktisch ist die Funktion "Immunisieren". Sie impft den Internet Explorer, so dass er bestimmte, für Ad-/Spyware bekannte Active-X-Komponenten nicht herunterlädt. Über die Online-Update-Funktion bringen Sie das Tool auf den neuesten Stand.

Der Download von Spybot Search & Destroy 1.4 beträgt fünf MB. Die Software ist Freeware und läuft unter 9x, ME, NT, 2000 sowie XP.

Download: Spybot Search & Destroy 1.4

Zum problematischen Verhältnis zwischen den Herstellern von Antispyware-Software und Spyware erfahren Sie mehr in diesem Artikel:

Ignoriert Antispyware bewusst Schnüffelprogramme?

0 Kommentare zu diesem Artikel
109376