191398

Sprachbrowser von IBM

26.06.2000 | 20:06 Uhr |

IBM hat einen Internet-Browser angekündigt, der Web-Surfen via Stimmeingabe ermöglichen soll. Demnächst sollen damit Internet-Seiten über konventionelle Telefone zu erreichen und per Spracheingabe zu navigieren sein. Die technische Umsetzung des Dienstes basiert darauf, den VoiceXML-Standard (Extensible Markup Language) in die IBM-WebSphere-Server-Technologie zu integrieren. "Bald wird man anstelle eines herkömmlichen Web-Browsers einen Sprachbrowser zum Surfen im Internet nutzen", erklärte W.S. Osborne, General Manager bei IBM Voice Systems, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

IBM hat einen Internet-Browser angekündigt, der Web-Surfen via Stimmeingabe ermöglichen soll. Demnächst sollen damit Internet-Seiten über konventionelle Telefone zu erreichen und per Spracheingabe zu navigieren sein.

Die technische Umsetzung des Dienstes basiert darauf, den VoiceXML-Standard (Extensible Markup Language) in die IBM-WebSphere-Server-Technologie zu integrieren. "Bald wird man anstelle eines herkömmlichen Web-Browsers einen Sprachbrowser zum Surfen im Internet nutzen", erklärte W.S. Osborne, General Manager bei IBM Voice Systems, gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Die IBM-Voice-Technik soll künftig in erster Linie auch Online-Unternehmen zur Einrichtung von Sprachportalen dienen, über die sich User per Telefonhörer zum Beispiel Nachrichten, Sportergebnisse oder Horoskope vorlesen lassen können. Die Online-Sprachservices sollen dabei sowohl vom Festnetz, als auch über Mobiltelefone bedienbar sein. (PC-WELT, 26.06.2000, jas)

0 Kommentare zu diesem Artikel
191398