1923912

Spotify will angeblich im Herbst an die Börse

28.03.2014 | 05:16 Uhr |

Der Musik-Streaming-Dienst Spotify könnte aktuellen Gerüchten zufolge den Sprung aufs Börsenparkett wagen.

Erste Gerüchte um einen möglichen Börsengang von Spotify gab es bereits im Februar. Mittlerweile verdichten sich die Hinweise auf eine IPO im Herbst 2014. So will das Branchenmagazin Quartz aus firmennahen Kreisen erfahren haben, dass sich Spotify-Vertreter derzeit zu formlosen Gesprächen mit mehreren Investment-Banken getroffen hätten. Offizielle Treffen könnte es laut den Mutmaßungen bereits Anfang April geben.

In den vergangenen Monaten hatte Spotify bereits mehrere Schritte eingeleitet, die auf einen bevorstehenden Börsengang hindeuten. So kaufte das Unternehmen die Firma hinter dem Algorithmus, der bei Spotifys personalisiertem Radio-Stream zum Einsatz kommt. Weiterhin erhöhte der Musik-Dienst seinen Kreditrahmen um 200 Millionen US-Dollar. An dem Deal sollen Credit Suisse, Deutsche Bank, Goldman Sachs und Morgan Stanley beteiligt gewesen sein. Diese Kreditinstitute könnten auch eine Schlüsselrolle beim Spotify-Börsengang spielen.

Wie hoch Spotify bei einer IPO bewertet werden könnte, ist derzeit noch unklar. Finanz-Experten gehen jedoch von bis zu acht Milliarden US-Dollar aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1923912