1951733

Spotify fällt Hacker-Attacke zum Opfer

28.05.2014 | 19:08 Uhr |

Unbekannte haben sich Zugang zu den Servern des Musik-Streaming-Dienstes Spotify verschafft und dabei die Daten eines einzelnen Nutzers entwendet.

Die Betreiber des Musik-Streaming-Dienstes Spotify haben einen Hackerangriff eingeräumt. CTO Oskar Stal gab auf dem offiziellen Blog bekannt, dass sich Kriminelle Zugang zu internen Daten verschaffen wollten. Eine Untersuchung soll nun klären, wie es den Hackern gelingen konnte, die Sicherheitsmaßnahmen zu umgehen.

Die Beute der Angreifer fiel nach Angaben von Spotify sehr klein aus: Nur ein Nutzer sei betroffen gewesen. Dennoch werde man ausgewählte Nutzer bei der nächsten Verwendung des Streaming-Dienstes dazu auffordern, ihren Nutzernamen und ihr Passwort erneut einzugeben. Der konkret betroffene Anwender wurde bereits kontaktiert, seine Zahlungsinformationen seien aber nicht entwendet worden.

Musik-Bibliothek: Spotify - gratis Musik-Stream im Test

Als Reaktion auf den Angriff werde man darüber hinaus in den kommenden Tagen eine neue Version der Android-App anbieten. Diese macht es erforderlich, dass die Offline-Wiedergabelisten erneut heruntergeladen werden müssen. Spotify-Nutzer, die Geräte mit iOS oder Windows Phone nutzen, steht keine Änderung bevor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1951733