2195600

Spotify wächst und plant eigene Video-Shows

10.05.2016 | 16:24 Uhr |

Die wachsende Streaming-Konkurrenz hat Spotify offenbar nicht geschadet. Jetzt plant Spotify auch eigene Video-Shows.

Trotz der wachsenden Musik-Streaming-Konkurrenz durch Apple Music, Youtube & Co. geht es Spotify offenbar prächtig. Mit zwölf eigenen Video-Shows will Spotify künftig nicht nur die existierenden fast 100 Millionen Mitglieder unterhalten, sondern auch einen zusätzlichen Anreiz für neue Mitglieder schaffen. Das berichtet der Wirtschaftsdienst Bloomberg.

Spotify hatte im Mai 2015 ein Video-Angebot angekündigt und nach einer längeren Testphase auch gestartet. Die Clips stammen beispielsweise von der BBC oder Comedy Central. Dem Bloomberg-Bericht zufolge will Spotify künftig auch eigene Video-Shows produzieren, die eine Länge von wenigen Minuten bis hin zu 15 Minuten besitzen sollen. Die Video-Shows werden sowohl den zahlenden als auch den Gratis-Nutzern in den USA, Großbritannien, Schweden und Deutschland angeboten werden.

Die Videos sollen mit prominenter Unterstützung, wie etwa der des Schauspielers Tim Robbins oder dem Def Jam Records Mitbegründer Russell Simmons entstehen. Netflix und Amazon haben bereits bei ihren Streaming-Diensten unter Beweis gestellt, dass exklusive Original-Inhalte durchaus ein wirksames Mittel sind, um den langfristigen Erfolg zu sichern.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärte Spotifys Vize-Präsident Jonathan Forster, dass der Start von Apple Music vor knapp einem Jahr Spotify nicht nur nicht geschadet, sondern sogar genutzt habe. Der vor 10 Jahren in Stockholm gegründete Dienst wachse seit dem Start von Apple Music noch schneller.  Mit rund 30 Millionen zahlenden Nutzern hat Spotify immerhin auch mehr als doppelt so viele Nutzer als Apple Music (etwa 13 Millionen).

Lesetipp: Kostenlos online Musik hören, streamen & downloaden

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2195600