2098411

Spotify-Konto führt Polizei zu Kindesentführern

13.07.2015 | 12:41 Uhr |

Ein Spotify-Konto hat der Polizei dabei geholfen, zwei Kindesentführer zu ermitteln und die Kinder zu befreien.

Einem Spotify-Konto ist es zu verdanken, dass die US-Polizei den Standort zweier Kindesentführer ermitteln konnte. Wie US-Medien berichten, hatte eine Mutter gemeinsam mit ihrem Ehemann die zwei Mädchen nach Mexiko entführt, nachdem ein Gericht das Sorgerecht der Kinder deren leiblichen Vätern zugesprochen hatte.

Nach sieben Monaten konnten die Ermittler nun das Paar und die Kinder aufspüren. Bei der Durchsuchung der verlassenen Wohnung hatten die Ermittler auch die Daten auf dem Rechner des Paars ausgewertet. Dabei waren sie auf das Spotify-Konto der Mutter gestoßen. Später fanden die Ermittler dann heraus, dass das Spotify-Konto weiterhin genutzt wurde. Und zwar über eine IP-Adresse in Mexiko. Außerdem nutzte das Paar auch weiterhin ein Netflix-Konto und weitere Dienste. Als das Paar eine Bestellung aufgab und sich an eine Adresse in Mexiko ein Paket liefern ließ, schlugen die Ermittler dann zu.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2098411