2233435

Spotify 1.0.42 soll hohe SSD-Belastung senken

10.11.2016 | 14:38 Uhr |

Auf die Berichte über eine erhöhte SSD-Belastung hat Spotify nun mit der Veröffentlichung einer neuen Version reagiert.

Seit einiger Zeit klagen Nutzer darüber, dass Spotify die SSDs durch eine starke Schreiblast unnötig hoch belastet. Die jüngsten Berichte in diverse Online-Medien, wie auch auf pcwelt.de, haben nun zu einer Reaktion seitens Spotify geführt. Die Berichte seien analysiert worden und mit der neuen Spotify-Version 1.0.42 werde das Problem gelöst, meldet ein Moderator im offiziellen Spotify-Forum. Mit der Auslieferung der neuen Version an die Nutzer sei bereits begonnen worden.

Auf unserem Windows-Rechner wird derzeit noch 1.0.41.375 als die aktuelle Spotify-Version angezeigt. Über den Menüpunkt "Hilfe" und "Über Spotfiy" können Sie selbst überprüfen, ob das Update für Sie bereits verfügbar ist.

Wie genau Spotify das Problem gelöst hat, lässt sich dem Forumsbeitrag nicht entnehmen. Ohnehin waren auch die Gründe für das Problem unklar. Ein Nutzer hatte berichtet, dass schon für das Abspielen eines Songs ca. 300 MB auf den Datenträger geschrieben werden. Wer die neue Spotify-Version noch nicht erhalten hat und eine SSD besitzt, der kann über einen Workaround Spotify dazu  zwingen, Daten auf die Festplatte oder Ramdisk statt der SSD zu schreiben.

Die 20 besten Tipps & Tricks zu Spotify

0 Kommentare zu diesem Artikel
2233435