126498

Electronic Arts und Maxis verteidigen Kopierschutz

11.09.2008 | 13:33 Uhr |

Wie weit darf ein PC-Spiele-Kopierschutz gehen? Diese Frage wird derzeit heiß beim jüngst erschienenen Spiel "Spore" diskutiert. Electronic Arts und Maxis haben nun eine offizielle Stellungnahme zum Kopierschutz veröffentlicht.

Spore ist kürzlich erschienen und viele Käufer des Spiels haben sich kritisch zum Kopierschutz geäußert, der bei dem Spiel zum Einsatz kommt. Die Kritik macht sich auch bei der Amazon-Seite zu Spore bemerkbar. Hier haben bereits über 100 Anwender dem Spiel aufgrund des Kopierschutzes die Note 1 vergeben.

Konkret steht der SecuROM-Kopierschutz in der Kritik, der es erlaubt, Spore nur drei Mal zu installieren und zu aktivieren. Jede weitere Aktivierung ist erst nach einem Anruf beim Publisher möglich. "Wie bei allen DRM-Produkten schwebt außerdem die Gefahr mit, dass zu einem späteren Zeitpunkt die Aktivierungsserver schlicht abgeschaltet werden, weil es Electronic Arts zu teuer wird, diese weiter zu unterhalten", schreibt einer der genervten Gamer auf der Spore-Produktseite bei Amazon.

Electronic Arts und Maxis haben mittlerweile auf der offiziellen Spore-Seite ein Statement veröffentlicht , indem sich der Publisher und die Entwickler zu dem Spore-Kopierschutz äußern:

Da die Digitale Rechteverwaltung (DRM) in Spore zu jeder Menge Diskussionen geführt hat, möchte das Team bei EA und Maxis Klarheit schaffen, wie das System funktioniert und warum es eingesetzt wird. Unser System funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie bei Online-Musikdiensten, die die Anzahl der Rechner begrenzen, auf denen ein Titel abgespielt werden kann. Dieses System dient zur Bekämpfung der Softwarepiraterie.

Entgegen vieler Behauptungen kann Spore auf einem PC so oft installiert werden, wie du möchtest. Du kannst das Spiel sogar auf bis zu drei Computern parallel installieren - z.B. im Büro, zu Hause und für deine Familie - und Spore ohne CD spielen. Was du allerdings nicht tun kannst, ist tausende Kopien des Spiels anzufertigen und sie online zu verbreiten. Wenn du der Meinung bist, dass in deiner Situation besondere Umstände zutreffen, kontaktiere bitte unseren Customer Support. Dann besprechen wir die Situation mit dir.

Abschließend verweist EA auf eine FAQ zum Kopierschutz .

Abschließend bleibt zu sagen, dass der Kopierschutz eins nicht verhindert hat: Kurz vor dem offiziellen Start von Spore, kursierte das Spiel bereits in Tauschbörsen.

Test: Spore - Vom Einzeller zum Raumfahrer

0 Kommentare zu diesem Artikel
126498