27094

EA will umstrittenen Kopierschutz ändern

17.09.2008 | 11:45 Uhr |

Electronic Arts (EA) hat angekündigt, den bei Spore zum Einsatz kommenden Kopierschutz etwas lockern zu wollen. Weiterhin bleibt aber Pflicht, dass bei der Installation eine Internet-Verbindung erforderlich ist. Nur die Zahl der unterschiedlichen Rechner, auf denen sich Spore aktivieren lässt, wird geändert.

Die anhaltende Kritik am Kopierschutz des Spiels Spore scheint zu fruchten. MTV Multiplayer hat EA erneut auf die Kritik an dem Kopierschutz angesprochen und von Electronic Arts die Antwort erhalten, dass man zumindest einen Teil des Kopierschutzes lockern will.

Demnächst, so heißt es, soll ein Patch erscheinen, nach dessen Installation es möglich sein wird, das Spiel Spore auch auf mehr als drei unterschiedlichen Rechnern zu installieren und zu aktivieren, ohne wie bisher mit dem Publisher in Kontakt treten zu müssen. Gerade dieser Punkt des Kopierschutzes war oft in der Spielecommunity kritisiert worden.

EA betonte erneut, dass man bei Spore einen ähnlichen Kopierschutz-Mechanismus gewählt habe, wie er schon bei Musikdownloads (etwa iTunes) zum Einsatz komme. Allerdings räumt selbst EA ein, dass bei den bei iTunes erworbenen Musikstücken die damit verbundenen Rechner de-authorisiert werden könnten, so dass man sie bei Bedarf auf einem neuen Rechner anhören könnte. Diese Möglichkeit besteht bei Spore derzeit noch nicht. Die Funktion soll dem Kopierschutz allerdings mit besagtem Update hinzugefügt werden.

Zur Verteidigung für die Kopierschutz-Sperre hat EA auch einige Zahlen verraten. So kam bei der PC-Version des Rollenspiels Mass Effect ein ähnlicher Kopierschutz zum Einsatz und hier versuchten nur 23 Prozent aller Käufer das Spiel auf einem zweiten Rechner zu installieren und gar nur 0,9 Prozent auf einem dritten Rechner. Bei Spore betrage die Zahl der Installationen auf drei Rechner gar nur 0,4 Prozent. Mit diesen Zahlen will EA zum Ausdruck bringen, dass Anwender in der Mehrzahl ein Spiel nur auf einem und wenn überhaupt auf zwei Rechnern gleichzeitig installieren.

Spore besitzt zwar einen Online-Modus, wird aber vorrangig offline gespielt. Gamer, die keinen Internet-Anschluss besitzen oder aus Gründen der Sicherheit den Gamer-PC nicht am Internet angeschlossen haben, können Spore erst gar nicht installieren, weil der Kopierschutz eine Internet-Verbindung verlangt. Ein Trend, der schon seit längerem zu beobachten ist.

Einen Vorteil hat dieser Kopierschutz aber auch: Einmal installiert und aktiviert, muss zum Spielen von Spore nicht die Spiel-DVD eingelegt werden. Was halten Sie von dieser Art von Kopierschutz und/oder wie sähe für Sie der perfekte Kopierschutz aus?

Test: Spore - Vom Einzeller zum Raumfahrer

0 Kommentare zu diesem Artikel
27094