192313

Splitsafe: Daten aufteilen statt verschlüsseln

23.03.2004 | 16:49 Uhr |

Mit Splitsafe lassen sich vertrauliche Dateien mit einer neuen Technik vor fremden Zugriff schützen - ohne dass der Anwender ein Passwort vergeben muss. Splitsafe spaltet die zu schützenden Dokumente in zwei Teile und speichert jeden Teil auf einem anderen Medium.

Mit Splitsafe lassen sich vertrauliche Dateien mit einer neuen Technik vor fremden Zugriff schützen - ohne dass der Anwender ein Passwort vergeben muss. Splitsafe spaltet die zu schützenden Dokumente in zwei Teile und speichert jeden Teil auf einem anderen Medium. Ein Teil verbleibt auf der Festplatte, der andere wird auf einem externen Laufwerk abgelegt, etwa einem USB-Stick. Trennt der Anwender das externe Speichermedium vom PC, ist kein Zugriff auf die Dateien mehr möglich.

Wird der PC oder das Notebook geklaut, kann der Dieb nichts mit den Datenfragmenten auf der Festplatte anfangen.

Dem Hersteller Livingbyte zufolge werden die Daten zuerst komprimiert und dann nach dem Zufallsprinzip so aufgeteilt, dass die individuellen Teile keinen Rückschluss auf die Originaldaten zulassen. Die Daten können weder gelesen, noch geändert, noch rekonstruiert werden. Solange der Anwender das externe Speichermedium sicher verwahrt, müsse er nicht fürchten, dass sich Fremde Zugang zu den gesicherten Daten verschaffen können. Das bestätigt sogar der TÜV mit der Plakette "Geprüfte Datensicherheit".

Das Aufteilungsverhältnis legt der Benutzer selbst fest. So können zum Beispiel 80 Prozent der vertraulichen Dateien auf der Festplatte belassen und 20 Prozent auf dem mobilen Speichermedium abgelegt werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
192313