1750769

Spionagehelikopter für 130 Euro

11.04.2013 | 19:19 Uhr |

Interessant für Hobbypiloten: Die Kombination aus On-Board-Kamera unter dem Rumpf und 6,5-Zoll-Display auf der Fernbedienung soll es möglich machen, den Miniatur-Helikopter als Profi sogar nur aus der Cockpitperspektive zu fliegen.

Der Simulus-3,5-Kanal-Helikopter lässt sich dank seiner On-Bordkamera aus der Cockpitperspektive steuern: Das 6,5 Zoll-Display zeigt das Bild der Kamera auf der Fernbedienung. Die kabellose Live-Übertragung soll laut Hersteller schnell sein. Die Aufnahmen speichern Sie auf einer wechselbaren SD-Karte mit bis zu 32 GB. Damit ist der Miniatur-Helikopter beispielsweise geeignet für Videos mit attraktiver Kameraperspektiven für Online-Video-Plattformen wie Youtube und Clipfish. Zudem fliegt der Helikopter mit einem Gyrosensor, was das Fliegen um einiges leichter machen soll.

Die Fernbedienung des Simulus mit dem VGA-Display
Vergrößern Die Fernbedienung des Simulus mit dem VGA-Display

Der Helikopter verfügt über eine VGA-Kamera, die allerdings nur mit einer Auflösung von 640 x 480 aufzeichnet. Die geringe Reichweite von 50 Metern und die schwache Akkulaufzeit von sechs bis acht Minuten erlauben zudem keine allzu langen Ausflüge. Die Fernbedienung braucht sieben Batterien des Typs AA, die Sie separat kaufen müssen.
Der Helikopter ist mit 242 Gramm noch leicht und mit Abmessungen von 44,3 x 4,9 x 19,7 Zentimetern und einer Rotorlänge von 33,4 Zentimetern auch noch recht handlich. Den Simulus 3,5-Kanal-Helikopter können Sie bei Pearl für knapp 130 Euro erwerben.

Spionagehubschrauber im Praxis-Test - Video



 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1750769