1239348

Hasbro verklagt Asus wegen Transformer Prime Tablet

22.12.2011 | 20:52 Uhr |

Hasbro hat Angst, dass es bei Asus' Tablet-PC zu Verwechslungen mit der hauseigenen Spielzeug-Marke kommen könnte.

Spielzeug-Hersteller Hasbro hat heute Klage gegen Elektronik-Hersteller Asus eingereicht. Der Grund: Beim aktuellen Tablet-Modell Transformer Prime  könnte es Verwechslungen mit den bekannten Spielzeug-Robotern geben. Mit einer Unterlassungsklage will Hasbro Asus dazu bringen, seinen Tablet-PC umzutaufen. Der Konzern hat nun 21 Tage Zeit für eine entsprechende Reaktion.

Laut den Gerichtsakten soll Asus die Verwendung von den Begriffen „Transformers“ und „Transformers Prime“ unterlassen, da Hasbro diese durch ein Patent schützen lassen hat. Den selben Namen wie das Asus-Tablet trägt auch eine seit 2010 im US-Fernsehen ausgestrahlte Serie um die Spielzeug-Roboter aus dem Hause Hasbro. Es bleibt abzuwarten wie Asus auf die Klage reagiert und ob Hasbro tatsächlich Chancen auf ein Verkaufsverbot der Asus-Tablets hat.

Das Asus Eee Pad Transformer Prime wurde erst in der vergangenen Woche in Deutschland verschoben. Der Tablet-PC erscheint demnach erst im Januar 2012. Zum Preis von 600 Euro bekommen Käufer dabei zwar keinen Spielzeug-Roboter, jedoch einen technisch gut ausgestatteten iPad -Konkurrenten. Das Transformer Prime wird von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,4 GHz und 1 GB RAM angetrieben. Weiterhin bietet das Gerät eine 8- sowie eine 1,2-Megapixel-Kamera und das Betriebssystem Android in der Version 3.2.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1239348