73170

Motorola und Paramount Pictures starten Download-Service

In Großbritannien können sich Motorola-Kunden ab sofort Spielfilme in kompletter Länge auf das Handy laden. In Zusammenarbeit mit den Paramount Pictures sind vorerst 40 Filme im Angebot. Mit dem Sideloading-Verfahren sollen die Videodaten in einzelne Abschnitte unterteilt sein, damit sie auf den Handyspeicher passen.

Motorola und das Filmstudio Paramount Pictures bieten in Großbritannien ab sofort einen neuen Service für Handynutzer an. Im Online-Shop des amerikanischen Handyherstellers können Kunden sich komplette Spielfilme herunterladen und auf ihr Mobiltelefon übertragen. Zum Start des Angebotes gibt es über 40 Filme, die von Klassikern bis zu aktuellen Blockbustern reichen, zum Download. Die Preise liegen dabei zwischen 6 und 9 britischen Pfund (ca. 8-12 Euro). Allerdings müssen die Videodateien erst auf den PC geladen werden, um sie von dort auf das Handy zu übertragen.

Da der Handyspeicher oft begrenzt ist und Videodaten vergleichsweise groß sind, bietet Motorola das sogenannte Sideloading-Verfahren an. Der Film wird in mehrere Teile aufgeteilt, die etwa 20-30 Minuten lang sind. "User schauen sich einen Film typischerweise in Stücken von 22 bis 26 Minuten Länge an. Sideloading ist in dieser Hinsicht eine gute Option", erklärte Andrew Till, Senior Director der Multimediasparte von Motorola dem britischen Guardian.

Till geht davon aus, dass der Videomarkt für mobile Endgeräte ein großes Wachstumspotenzial besitzt. Handynutzer würden sich mittlerweile nicht mehr davon abschrecken lassen, einen Spielfilm auf einem 2,4-Zoll-Display anzuschauen. Er glaubt, dass die Menschen unterwegs keine großen Abspielgeräte mit sich herumtragen wollen und dennoch einen Film schauen möchten, wenn sie zum Beispiel in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit sind. Die Multimediafähigkeiten der heutigen Handys werden noch nicht ausreichen ausgenutzt, bisher beschränke man sich oft auf die Musikfeatures, das Video kommt zu kurz. Der neue Service von Motorola und Paramount startet zunächst in Großbritannien, soll aber schon bald in weiteren europäischen Ländern angeboten werden.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
73170