89584

Spielepower jederzeit: ATI Mobility Radeon 9700 im Test

03.02.2004 | 11:30 Uhr |

Die beiden wichtigsten Grafikchiphersteller, ATI und Nvidia, liefern sich auch im mobilen Segment ein hartes Duell um die Tempospitze. Beide Konkurrenten stellen jetzt neue Grafikchips für Notebooks vor, die weiter an der 3D-Leistungsschraube drehen. Von ATI kommt der Mobility Radeon 9700 (Codename "M11"), den wir ausführlich getestet haben.

Die beiden wichtigsten Grafikchiphersteller, ATI und Nvidia, liefern sich auch im mobilen Segment ein hartes Duell um die Tempospitze. Beide Konkurrenten stellen jetzt neue Grafikchips für Notebooks vor, die weiter an der 3D-Leistungsschraube drehen. Von ATI kommt der Mobility Radeon 9700, den wir ausführlich getestet haben.

Der Mobility Radeon 9700 ist keine Neuentwicklungen, sondern eine verbesserte - sprich: höhergetaktete - Version seines Vorgängers Mobility Radeon 9600. Er läuft mit 400 Megahertz und mit maximal 270 Megahertz (540 Megahertz effektiv) für den Speicher.

Im Test hinterließ der neue Mobile von ATI einen guten Eindruck. Den ausführlichen Testbericht finden Sie hier .

0 Kommentare zu diesem Artikel
89584