254027

Spielekonsole mit Linux

18.07.2000 | 12:01 Uhr |

Eine Linux-basierte Videospielkonsole hat Indrema angekündigt. Die L600 soll mit Grafikchips von Nvidia und einem Intel-Prozessor mit 600 MHz Takt arbeiten. Weitere technische Details sind noch nicht bekannt.

Die US-Firma Indrema hat eine Linux-basierte Videospielkonsole angekündigt. Die L600 soll mit Grafikchips von Nvidia, 64 MB RAM, einer Festplattenoption und einem Intel-Prozessor mit 600 MHz Takt arbeiten. Weitere technische Details sind noch nicht bekannt.

Anstatt in direkte Konkurrenz zu Sony, Sega und Nintendo zu treten, wendet sich Indrema an Linux- und Spielefreaks. Die Open-Source-Strategie soll dazu beitragen, dass die nötigen Spiele für die Konsole von unabhängigen Programmierern geschrieben werden. Sie könnten sich über kostenlose Spiele für die L600 einen Namen machen. Lizenzgebühren will Indrema nur von kommerziell vertriebenen Spielen verlangen.

Die Linux-Konsole soll im Frühjahr auf den US-Markt kommen - ob und wann sie hier zu Lande erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Das Gerät soll um die 600 Mark kosten. (PC-WELT, 18.07.2000, meh)

Die Produktinformationen zur L600

0 Kommentare zu diesem Artikel
254027