75032

Konami verbucht Umsatz- und Gewinnsteigerung

17.05.2008 | 15:52 Uhr |

Der japanische Publisher von Computer- und Videospielen Konami hat die Ergebnisse für das am 31. März abgelaufene Geschäftsjahr 2007/2008 bekannt gegeben. Dabei konnte der Konzern ein Plus beim Umsatz sowie den Gewinnen verbuchen.

Der Umsatz des Unternehmens stieg im abgeschlossen Geschäftjahr um 6,1 Prozent auf 297,402 Milliarden Yen (1,8 Milliarden Euro), während der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr einen Anstieg von 20,2 Prozent auf 33,839 Milliarden Yen (205 Millionen Euro) verbuchen konnte. Zur Steigerung von Umsatz und Gewinn konnte vor allem die Digital Entertainment-Sparte des Unternehmens beitragen. Über diese werden Computer- und Videospiele, Arkade-Automaten sowie Sammelkartenspiele vertrieben. Als wachstumsstärkstes Franchise im Games-Bereich entpuppte sich die Fußball-Simulation „Pro Evolution Soccer“ deren 2008er-Ausführung sich in Europa noch besser verkaufte als der Vorgänger.

„Einige Unternehmen unserer Branche machen angesichts der gegenwärtigen Übergangsperiode der Konsolensystem schwierige Zeiten durch. Wir dagegen haben die Anzahl der Titel begrenzt und positive Umsatzergebnisse bei gleichzeitig höheren operativen Gewinnen erzielt“, erklärt Kunio Neo, Präsident der Konami Digital Entertainment GmbH. „Wir sind sicher, dass wir mit dem lang erwarteten Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots den nächsten Blockbuster der Videospiel-Industrie am Start haben, und dass dies der nächste Schritt für ein sogar noch besseres geschäftliches Ergebnis in 2009 ist“, so Neo.

Zu den populärsten Computer- und Videospiel-Marken der Konami Digital Entertainment GmbH zählen die Survival Horror-Titel der „Silent Hill“-Reihe, die Fußball-Simulation „Pro Evolution Soccer“ sowie die Stealth-Actionspiele der „Metal Gear Solid“-Serie.

0 Kommentare zu diesem Artikel
75032