130798

International eSports Conference mit neuem Themenschwerpunkt

13.04.2008 | 15:47 Uhr |

Die am 27. und 28. Mai im Kölner Firmensitz von Publisher Electronic Arts stattfindende „International eSports Conference“ wird in diesem Jahr erstmals um den Themenschwerpunkt „eSports-Connection“ erweitert.

Die neue Konferenz-Plattform soll dabei den Geschäftsanbahnungen zwischen nationalen und internationalen eSport-Teams sowie Spiele-Communities mit Unternehmen aus den Bereichen Lifestyle, Medien, Marketing, Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungssoftware dienen. „Wir möchten in diesem Jahr den eSport-Teams und Marketing- als auch Medienvertretern die Möglichkeit bieten, sich besser kennen zu lernen und Informationen über den anderen zu sammeln“, erklärt Konferenz-Direktor Frank Sliwka. „Auf diese Weise können die Partner ins Gespräch kommen, ihre Netzwerke vergrößern, sowie Projekt und Unternehmen vorstellen und Geschäft anbahnen.“

Am ersten Konferenztag, dem 27. Mai, wird die „eSports-Connection“ von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr stattfinden. So können sich Teams, Unternehmen und Medienvertreter in einem abgetrennten Bereich verständigen. Der Veranstalter Global Media Games wird dabei Koordination der Gespräche übernehmen und den Teilnehmern jeweils einen individuellen Zeitplan erstellen. Interessierte Teams, Communities, Unternehmen und Medienvertreter können sich noch bis zum 30. April für die „eSports Connection“ bewerben .

In Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden werden auf der ESCONF aktuelle Themen und zukünftige Trends aus dem Bereich eSports beleuchtet. Der Veranstalter rechnet in diesem Jahr mit einer Steigerung der Teilnehmerzahl sowie zahlreichen internationalen Besuchern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
130798