128470

Electronic Arts verlängert feindliches Übernahmeangebot für Take 2

30.03.2008 | 15:47 Uhr |

Der Computer- und Videospielepublisher Electronic Arts hat die Frist seines feindlichen Übernahmeangebots für Publisher Take Two Interactive um eine weitere Woche verlängert. Take Two-Aktionäre haben nun noch bis einschließlich 18. April die Chance, das Angebot anzunehmen.

Ende der vergangenen Woche hatte Take Two erneut die Übernahmeofferte von Electronic Arts abgelehnt und seinen Aktionären empfohlen, dies ebenfalls zu tun. Nach Auffassung des Take Two-Chefs Strauss Zelnick ist ein Kaufpreis von zwei Milliarden US-Dollar zu gering. Electronic Arts hat es bei der Fusion vor allem auf Take Twos Marke „Grand Theft Auto“ abgesehen, deren neueste Episode „Grand Theft Auto IV“ voraussichtlich am 29. April für die beiden Next-Generation-Konsolen PlayStation 3 und Xbox 360 erscheinen soll. Bis dahin will sich Take Two nicht festlegen und statt konkreten Verhandlungen nur vorläufige Gespräche führen.

„Mit einem der stärksten Portfolios an geistigem Eigentum in unserer Branche, einem erstklassigen Kreativ- und Geschäftsteams sowie einem internen Erneuerungsplan der allmählich Auswirkungen zeigt, ist Take Two einzigartig aufgestellt, um für unsere Aktionäre Werte in der Industrie zu schaffen, die die höchsten Wachstumsraten im Unterhaltungsgeschäft hat […] Den Interessen unserer Aktionäre wäre kaum gedient, wenn wir zum falschen Preis und zum falschen Zeitpunkt ein Angebot von EA annehmen würden“, verteidigte Strauss sein Vorgehen in einer offiziellen Mitteilung auf der Website des Publishers.

Neben dem Angebot von Electronic Arts will der Publisher weitere Option prüfen, zu denen auch mögliche Kooperationen mit anderen Unternehmen zählen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
128470