248617

Deutscher Entwicklerpreis 2008

16.08.2008 | 14:13 Uhr |

Mit dem Start der offiziellen Einreichungsphase zum Deutschen Entwicklerpreis 2008 können Programmierer ihre selbst erstellten Spiele ab sofort einer Jury vorlegen.

Der Deutsche Entwicklerpreis wird jährlich im Dezember in der Lichtburg in Essen an deutsche Entwickler von Computerspielen verliehen, die innerhalb der letzten zwölf Monate ein PC- oder Konsolenspiel auf den Markt gebracht haben. Ob dieser Titel kommerziell erfolgreich war, spielt dabei keine Rolle. Im Vordergrund stehen spannende neue Spielideen, technische Innovationen, ein exzellentes Interface und spielerische Qualitäten. Die Bewertung der Einsendungen übernehmen 250 Mitglieder von der Akademie des Deutschen Entwicklerpreises , doch auch das Publikum kann mit abstimmen.

Bis zum 15. Oktober können angehende Spieleentwickler ihre Werke zum Deutschen Entwicklerpreis 2008 einreichen. Als Voraussetzung muss das Spiel im Zeitraum von 16.10.2007 bis zum 15.10.2008 auf dem deutschen Markt erschienen und von einem deutschen Entwicklerstudio entwickelt bzw. produziert worden sein. In diesem Jahr werden Preise in 21 Kategorien verliehen, darunter zum Beispiel das „Beste Deutsche Studio“. Innovative Neugründungen auf dem Spielemarkt haben hingegen die Chance auf den „Förderpreis des Deutschen Entwicklerpreises“. Mit speziellen Auszeichnungen wollen die Veranstalter zudem auch die besten internationalen PC- und Konsolentitel im Rahmen der Preisverleihung küren.

Ingesamt warten neun Publikumspreise, neun Fachpreise und drei Jurypreise. Anerkannte Games-Experten entscheiden über die eingereichten Spiele und weisen diesen eine Kategorie sowie Nominierung zu. Im Anschluss entscheiden die 250 Mitglieder der Akademie des Deutschen Entwicklerpreises über die Preisvergabe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
248617