05.09.2008, 14:31

Markus Pilzweger

Speicher-Riese

Samsung könnte Sandisk übernehmen

Die Karten am Markt für Speicher-Chips könnten schon bald neu gemischt werden: Denn offenbar hat Samsung Interesse an Sandisk. Samsung ist bereits jetzt der weltweit größte Produzent für Speicher-Bausteine, eine Übernahme würde den Abstand zur Konkurrenz weiter vergrößern.
Samsung erklärte, dass das Unternehmen derzeit in Zusammenhang mit Sandisk "verschiedene Möglichkeiten" prüfe, entschieden sei bislang aber nicht nichts. Der Kommentar seitens Samsung erfolgte auf eine Meldung des koreanischen Online-Dienstes Edaily, in der es hieß, dass Samsung JPMorgan Chase engagiert hätte, um eine Übernahme von Sandisk zu begleiten.
Auch Sandisk meldete sich daraufhin zu Wort, allerdings ohne sonderlich konkret zu werden, meldet der IDG News Service. In der Mitteilung hieß es: "Sandisk spricht regelmäßig mit einer Vielzahl von Unternehmen über die verschiedensten Arten einer Zusammenarbeit, darunter auch mit Samsung. Wir prüfen alle diese Möglichkeiten, bleiben aber bei unserer Politik, Markt-Gerüchte oder Spekulationen nicht zu kommentieren." Hinzu kommt, dass der Aktienkurs von Sandisk seit Jahren nur eine Richtung zu kennen scheint: nach unten. So kosteten die Anteile Anfang 2006 noch rund 80 Dollar, aktuell liegt er bei rund 13,50 Dollar. Alleine seit Beginn verlor die Aktie gut 50 Prozent an Wert.
Aus Sicht von Samsung könnte eine Übernahme gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Da wäre zum einen der Ausbau der Marktmacht im Bereich Speicher-Bausteine und zum anderen ein schnelles Ende eines seit Jahren andauernden Patent-Prozesses. So wurde im Jahr 2006 seitens Sandisk eine Patent-Lizenzierungsvereinbarung mit Samsung aufgekündigt, wogegen Samsung juristisch vorging. Im Mai 2008 wurde dann entschieden, dass Kündigung korrekt verlaufen sei, wogegen wiederum Samsung Einspruch vor dem U.S. District Court for the Southern District of New York einlegte. Sandisk hingegen erklärte, gegen diesen Einspruch kämpfen zu wollen.
Auch sonst könnte eine mögliche Übernahme einiges durcheinander wirbeln. So unterhält Sandisk enge Beziehungen zu Toshiba, ebenfalls ein Konkurrent von Samsung. Beide Unternehmen unterhalten darüber hinaus zusammen im Rahmen des Flash Alliance Joint Ventures Fertigungsstätten für Flash-Speicher. In diesem Zusammenhang arbeiten Sandisk und Toshiba zusammen an der Entwicklung neuer Speicher-Chips. Wertvolle Informationen also, an die Samsung so gelangen könnte.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

112002
Content Management by InterRed