2181344

Speedtest: iPhone 6S Plus schneller als Samsungs Galaxy S7

08.03.2016 | 12:54 Uhr |

Vor über einem halben Jahr, am 12. September 2015, kam das iPhone 6S und das 6S Plus auf den Markt, an diesem Freitag erscheint das neue Flaggschiff des Konkurrenten Samsung. Wie ein YouTuber jetzt bei einem Praxistest zeigte, scheint das S7 aber einige Schwächen zu haben.

An diesem Freitag ist das neue Samsung Galaxy S7 für alle erhältlich. Rund 700 Euro kostet das neue Smartphone mit einem internen Speicher von 32 GB, der dank eines MicroSD-Kartenslots um bis zu 200 GB erweitert werden kann. Für Early Birds hat sich Samsung etwas Besonderes ausgedacht: Wer das S7 ab dem 22. Februar vorbestellt hat, erhält das Gerät bereits drei Tage früher und bekommt zusätzlich die VR-Brille Gear VR kostenlos dazu. Auch technisch hat das Galaxy S7 einiges zu bieten. Wie Androidpit berichtet, soll laut Samsung in dem S7 der neue Prozessor Exynos 8890, der über acht Kerne verfügt, verbaut sein. Außerdem besitzt das neue Galaxy-Smartphone 4 GB Arbeitsspeicher.
 
In einem Video hat der YouTuber Jerome Ortega vier Smartphone miteinander verglichen. Auf den Geräten wurde ein Fabrik-Reset durchgeführt, die SIM-Karten wurden entfernt und zudem war auf den Geräten das gleiche Set von Apps installiert, die Ortega zu seinem Benchmark heranzog. Getestet wurden das Galaxy S7 Edge von Samsung, das Nexus 6P von Huawei, das Moto X Pure von Motorola und das iPhone 6S Plus. Im Speedtest startete Ortega bei jedem Smartphone zunächst die Stoppuhr und begann anschließend die Apps nach der Reihe zu starten. Sobald die App geladen war, schloss er diese wieder und startete die nächste.
 

 
Das Ergebnis ist erstaunlich: Obwohl das iPhone 6S Plus nur mit 2 GB RAM ausgestattet ist, schlägt es das Samsung Galaxy S7 um ganze 18 Sekunden.

Das iPhone 6S Plus ist 18 Sekunden schneller als das S7 gewesen.
Vergrößern Das iPhone 6S Plus ist 18 Sekunden schneller als das S7 gewesen.

Wie Ortega berichtet, bereitete das S7 während des Tests Probleme, als die Stoppuhr sich immer wieder von selbst im Hintergrund beendete. Dabei handelte es sich um keinen Stresstest, da es sich bei den verwendeten Apps um ganz normale Standard-Apps handelte. Dazu gehörten unter anderem Instagram, Twitter, YouTube, Spotify, Amazon, Temple Run, Vine, die Kamera App, Asphalt 8, Ebay und andere. Ortega berichtet in seinem Video, dass er bei wiederholenden Tests verstärkt auftretende Lags bei dem S7 feststellen konnte.

Ortegas Test steht jedoch im Widerspruch zu dem Antut-Benchmark, bei dem Apple mit seinem im iPhone 6S verbauten A9-Prozessor erstmals seine Spitzenposition abtreten musste, an den im Galaxy S7 eingebauten Chip Qualcomm 820 .

0 Kommentare zu diesem Artikel
2181344