189046

Speedcommander 11: Erste Beta zum Testen

27.09.2005 | 12:29 Uhr |

Sven Ritter, Entwickler des Dateimanagers Speedcommander, hat die erste Beta der Version 11 zum Testen freigegeben.

Vom Speedcommander steht nun die erste Beta der Version 11 zum Download bereit. Der Entwickler Sven Ritter spendiert seinem Dateimanager diverse neue Funktionen. Unter anderem eine Add-in-Schnittstelle, mit der die Funktionen des Dateimanagers erweitert werden können.

Mittels einer Schnittstelle für Dateisystem-Add-ins können weitere Dateisysteme in den Speedcommander integriert werden. So erlaubt beispielsweise die WinCeFS-Erweiterung den Zugriff auf PDAs über Activesync. Für den Konkurrenz-Dateimanager Totalcommander ( aktuelle Version: 6.53 ) gibt es bereits diverse Dateisystem-Plug-ins, die Sie auf dieser Seite finden . Mittels der Wfxwrapper-Erweiterung für den Speedcommander lassen sich die Totalcommander-Plug-ins im Speedcommander 11 nutzen.

In der Version 11 des Speedcommanders wurde außerdem die FTP-Funktion überarbeitet. Unterstützt werden FTP, FTP über SSH und FTP über SSL. Die Anzeige von Dateien in der Listenansicht wurde laut Angaben von Ritter optimiert. "Durch die Erweiterung der Anzeigefilter können Dateien auch durch einen anderen Schriftstil oder durch eine eigene Hintergrundfarbe hervorgehoben werden", so Ritter. Wiederkehrende Aufgaben lassen sich nun mittels Makros automatisieren.

Speedcommander 11 Beta 1 steht in drei Versionen für Windows 9x/ME, NT/2000/XP und XP x64 zum Testen bereit. Der Download beträgt jeweils um die 5,3 MB. Insgesamt 60 Tage darf man sich dabei Zeit lassen.

Die Besitzer einer registrierten Vollversion von Speedcommander 1-10 oder Squeez 1-5 können zum Upgrade-Preis von 18,95 Euro statt 39,95 Euro auf die Version 11 upgraden. Wer Speedcommander 10 nach dem 1. August 2005 erworben hat, bekommt eine Seriennummer für Speedcommander 11 kostenfrei.

Download: Speedcommander 10.5 / 11 Beta 1

0 Kommentare zu diesem Artikel
189046