43966

Spanien: 14 Personen wegen Windows-XP-Kopien verhaftet

16.01.2004 | 16:35 Uhr |

Die spanische Polizei hat 14 Personen wegen professioneller Windows-XP-Kopien verhaftet. Neben 3.000 Kopien von "Windows XP Professional" wurden auch tausende gefälschte Zertifikate sichergestellt.

Die spanische Polizei hat 14 Personen wegen professioneller Windows-XP-Kopien verhaftet. Neben 3000 Kopien von "Windows XP Professional" wurden auch mehr als 4000 gefälschte Zertifikate in San Sebastian sichergestellt. Die Zertifikate seien laut Microsoft Spanien die ersten Fälschungen dieser Art für "Windows XP Professional". Es wird vermutet, dass sie innerhalb des Landes angefertigt wurden.

Bei der Razzia wurden auch bereits fertig verpackte XP-Versionen inklusive Software, Handbuch und Zertifikat entdeckt, die die Fälscher ohne weiteres für zwischen 279 und 414 Euro hätten verkaufen können, so Microsoft . Insgesamt schätzt das Unternehmen, dass die Fälschungen einen Marktwert von etwa 1,2 Millionen Euro gehabt hätten.

Besorgt zeigt sich das Unternehmen vor allem auf Grund der gefälschten Zertifikate, die es normalen Anwendern nahezu unmöglich machen, zu erkennen, dass es sich nicht um Original-Software handelt.

Sony-Chef fordert gemeinsame Strategie gegen Raubkopierer (PC-WELT Online, 15.01.2003)

Raubkopien-Verkauf über Yoga-Schule - 1600 Kopien beschlagnahmt (PC-WELT Online, 26.11.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
43966