21.09.2011, 17:23

Denise Bergert

Spamliste

Massive Probleme beim Email-Dienst von T-Online

©T-Online

Spam-Versendern ist es gelungen, zahlreiche Email-Adressen von T-Online einzunehmen. Aus diesem Grund wanderte der Provider nun auf die schwarze Liste von Spamcop.
Kunden, die sich eine Email-Adresse beim Internet-Provider T-Online gesichert haben, müssen heute beim Nachrichten-Versand viel Geduld mitbringen. Wie ein Unternehmenssprecher bestätigte, ist es Spam-Verteilern gelungen, große Mail-Kontingente über die T-Online-Server zu verschicken. Aus diesem Grund wanderte das Unternehmen auf die schwarze Spam-Liste von Spamcorp. Dieser Umstand führt bei zahlreichen Kunden wiederum dazu, dass sie bei unterschiedlichen Adressaten abgewiesen werden.
Die Ursache für die Spam-Flut liegt in einer neuen T-Online-Homepage, über die das Unternehmen Mail-Postfächer mit unbegrenztem Versand-Kontingent angeboten hatte. Hacker witterten dabei ihre Chance und kaperten einige dieser Postfächer, um darüber Spam-Nachrichten zu verschicken. T-Online landete damit auf mehreren Sperrlisten. Nach diesen richten sich viele Email-Provider und nehmen keinen Mail-Verkehr von aufgelisteten Absendern an.
T-Online hat nach eigenen Aussagen bereits verdächtige Accounts gelöscht und die maximale Versandmenge reduziert. Diese Taktik war zwar erfolgreich, von der Spamcorp-Liste ist T-Online jedoch noch nicht verschwunden. Die Gespräche mit dem Unternehmen dauern derzeit noch an. Betroffenen T-Online-Kunden wird empfohlen, vorläufig einen anderen Account zum Email-Versand zu nutzen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
Windows 8: Alle Informationen
Windows 8
Alle Details

Alle Informationen und Updates zum neuen Betriebssystem Windows 8 von Microsoft. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1119527
Content Management by InterRed