55332

Spam-Mails locken Singles auf Porno-Websites mit Spyware

08.04.2005 | 12:11 Uhr |

Der neueste Spam Index von Clearswift, Anbieter von Content-Security-Produkten, verzeichnet eine auffallend hohe Zahl von Spam-Mails, die angeblich Daten von Frauen auf der Suche nach schnellem Sex enthalten.

Der neueste Spam Index von Clearswift , Anbieter von Content-Security-Produkten, verzeichnet eine auffallend hohe Zahl von Spam-Mails, die angeblich Daten von Frauen auf der Suche nach schnellem Sex enthalten. Interessenten könnten allerdings beim Anklicken der Links in diesen Mails eine böse Überraschung erleben, denn sie werden zu pornografischen Websites weitergeleitet.

Dort finden sie nicht den erhofften Kontakt zu tabulosen Hausfrauen, sondern Spionagesoftware (Spyware), die sich unbemerkt auf ihrem PC installiert. Hinter diesen Lockangeboten verbergen sich in Russland oder China gehostete Porno-Websites.Diese neue Finte aus der Trickkiste der Spammer hat dazu beigetragen, dass die Zahl der Sex-Spams im letzten Monat sprunghaft um 180 Prozent gestiegen ist.

Verschwunden sind hingegen die nach Weihnachten aufgefallenen Werbe-Mails für verschiedene recht groteske Angebote wie einen Hunde-Dolmetscher für die Verständigung mit dem vierbeinigen Liebling oder eine Hundehütte, die sich in der Wohnung dezent als Couchtisch tarnen lässt. Mit der Produktvielfalt ist es anscheinend auch vorbei, der Schwerpunkt liegt derzeit auf Werbung für Software. Werbe-Mails für gefälschte Luxusuhren, die noch Ende 2004 die Mailboxen verstopften, sind kaum noch zu finden. Mögliche Nachfolger sind Mails, in denen mit angeblich gewonnenen Spielekonsolen gelockt wird.

Die kurioseste Spam-Mail des Monats ist wieder einmal Werbung für ein libido-steigerndes Präparat, die für ihre Kräutermixtur mit dem markigen Satz Aufmerksamkeit erregen will: "Ein echter Mann ist immer bereit. Wir können helfen!" Illustriert wird diese Werbung mit dem Bild eines Mannes, aus dessen Hose eine riesige Gurke ragt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
55332