136922

Spam-Jäger von Microsoft

18.07.2006 | 08:50 Uhr |

Microsoft will Spam in Suchmaschinen und Web-Foren bekämpfen und hat eine Software vorgestellt, die dabei helfen soll.

Spammer versenden längst nicht nur unverlangte Werbe-Mails, sie müllen auch Web-Foren, Blogs und Gästebücher mit automatisch angelegten Reklame-Postings zu. Mit allerlei Tricks versuchen sie ihre Produktseiten möglichst weit vorne in den Trefferlisten der Suchmaschinen zu positionieren. Gegen diese Praktiken will Microsoft nun vorgehen und hat zu diesem Zweck das Programm "Strider Search Defender" vorgestellt.

Spammer erstellen nicht nur Web-Seiten sondern auch eigene Spam-Blogs ("Sblogs") auf bekannten Blog-Websites wie blogspot.com, blogspirit.com und anderen. Beides dient als Zwischenstation für Links, die automatische Scripte der Spammer in den Blog-Kommentaren populärer Weblogs unterbringen. Der Browser eines Anwenders wird von diesen Weiterleitungsseiten zu den eigentlichen Produkt-Websites umgeleitet. Durch die vielfache Verlinkung steigen diese Websites im Ranking der Suchmaschinen. In diesem Zusammenhang wird oft auch von "Spamdexing" gesprochen.

Das von Microsofts Strider-Teams in Redmond und Peking entwickelte Programm soll die Waffen der Spammer gegen sie selbst wenden. Spam-Links in Blogs und Foren sowie Weiterleitungsseiten sollen aufgespürt, analysiert und an die Betreiber von Suchmaschinen gemeldet werden. Je mehr ein Spam-Blog oder eine derart beworbene Website verlinkt ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie vom Strider Search Defender aufgespürt wird. Die Suche basiert auf dem bereits früher vorgestellten Tool Strider URL Tracer .

0 Kommentare zu diesem Artikel
136922