782974

Google will Such-Spam verstärkt bekämpfen

24.01.2011 | 13:45 Uhr |

Google will verstärkt den Spam in den Suchergebnissen bekämpfen. Das hat ein Google-Entwickler angekündigt. Alle Google-Nutzer sollen davon profitieren.

Google-Techniker Matt Cutts hat in einem Eintrag im offiziellen Google-Blog angekündigt, dass Google künftig seinen Kampf gegen Spam in den Suchergebnissen verstärken wird. Solcher Suchergebnis-Spam wird vor allem von Aggregationsseiten, automatisierten Blogs und so genannten "Content-Farmen".

In den vergangenen Monaten, so Cutts, habe man einen leichten Anstieg bei den Spams gemessen. Man habe zwar seitens Google schon Fortschritte in diesem Bereich gemacht, habe nun aber weitere Anstrengungen in Planung, um Spam in den Suchergebnissen besser zu bekämpfen und damit die Qualität der Suchergebnisse weiter zu erhöhen.

Insbesondere den "Content-Farmen" wolle man sich widmen. Dabei handelt es sich um Websites, die Inhalte von niedriger Qualität zu einem bestimmten Thema online stellen und so optimieren, dass er möglichst weit oben in den Suchergebnissen angezeigt wird. Zur Bekämpfung solcher Seiten mit niedriger Qualität habe Google bereits 2010 zwei große Änderungen in seinen Suchalgorithmen durchgeführt, wie Cutts erläutert. "Wir hören aber laut und klar das Feedback im Web: Die Leute verlangen nach stärkeren Maßnahmen gegen Content-Farmen und Seiten, die überwiegend Spam-Inhalte oder Inhalte schlechter Qualität veröffentlichen", so Cutts.

Cutts weist ausdrücklich darauf hin, dass die Einblendung von Google-Werbung auf einer Website auf keinen Fall beeinflusse, ob der Inhalt der Website auch als Spam bewertet wird. Das gelte auch für das Ranking der Websites, die Werbeplatz in den Google-Suchergebnissen kaufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
782974