1066321

Erstes Notebook mit Dual-Bildschirm vorgestellt

18.07.2011 | 18:05 Uhr |

Das Spacebook bietet zum Preis von knapp 2.000 Euro zwei hochauflösende Bildschirme und eine Hardware-Ausstattung, die sich sehen lassen kann.

Das US-Unternehmen gScreen hat heute das erste Notebook mit Dual-Bildschirm vorgestellt. Das Gerät hört auf den Namen Spacebook und bietet zwei 17,3-Zoll-Bildschirme mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Notebook hat zwar ein außergewöhnliches Design, das beim Arbeiten im Freien für neidische Blicke sorgen sollte, eignet sich mit rund fünf Kilo jedoch eher für den Heimeinsatz.

gScreen bietet sein Spacebook in unterschiedlichen Konfigurationen an. So ist es möglich, das Notebook mit einem i5- oder einem i7-Prozessor von Intel auszustatten. DDR3-RAM steht bis zu einer Kapazität von acht GigaByte zur Auswahl. Für Spieler empfiehlt sich zudem die GeForce GTS 250M Grafikkarte von Nvidia. Abgerundet wird die Ausstattung durch eine 500GB-Festplatte.

Kaufratgeber: Große Notebooks

Das Spacebook verfügt außerdem über drei USB-Ports, einen HDMI-Ausgang und ein Super-Multi-DVD-Laufwerk. Das herausragendste Merkmal stellen jedoch die beiden, voneinander unabhängigen, Monitore des Geräts dar. Per Slider lässt sich einer von ihnen verstecken, so dass das Spacebook auch als normales Notebook mit nur einem Display genutzt werden kann. Der zweite Bildschirm bleibt in diesem Fall ausgeschaltet, um den Akku zu schonen.

So optimieren Sie Ihr Notebook

Wie lang die integrierte Batterie das Spacebook im Dual-Screen-Betrieb mit Energie versorgen kann, wollte Hersteller gScreen jedoch noch nicht verraten. Das Spacebook ist ab sofort für Vorbesteller erhältlich . Der Preis reicht je nach Ausstattung von 2.395 (1.705 Euro) bis 2.795 US-Dollar (1.990 Euro).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1066321