111884

eBay startet Fair-Trade-Handelsplattform

03.09.2008 | 13:23 Uhr |

Das Internet-Auktionshaus eBay hat heute, Mittwoch, offiziell auf der Webseite WorldOfGood.com eine Online-Plattform für fairen Handel gestartet.

Zielgruppe des neuen Marktplatzes sind in erster Linie solche Nutzer, die sich für Waren interessieren, die umweltfreundlich hergestellt oder fair gehandelt werden. Zusammen mit dem Fair-Trade-Unternehmen World of Good bietet eBay auf der Plattform bereits zum Start rund 20.000 Produkte an, wobei die Angebotspalette von Kaffee aus Costa Rica bis zu Giftstoff-freier Kosmetik aus Großbritannien reicht. Wie Cnet berichtet, verbirgt sich hinter dem aktuellen Schritt der Versuch des Auktionshauses, sich einen Teil des potenziell vielversprechenden Marktes für Öko- und Fair-Trade-Produkte zu sichern. Dieser werde allein in den USA derzeit bereits auf ein jährliches Umsatzvolumen von mehr als 200 Mrd. Dollar geschätzt.

"Der Unterschied zwischen eBay und WorldOfGood ist der, dass Konsumenten hier die Möglichkeit haben, sich einen besseren Einblick zu verschaffen, woher die angebotenen Produkte kommen, wie sie hergestellt wurden und wie sie eventuell unsere Umwelt beeinflussen", erklärt Robert Chatwani, verantwortlicher Projektmanager bei eBay, gegenüber Cnet. Das sozial und ökologisch engagierte Konsumentensegment gewinne einerseits zwar zunehmend an Bedeutung, habe aber andererseits mit einem sehr bruchstückhaften Markt zu kämpfen. "Wir haben die Gelegenheit, die Nachfrage von Konsumenten zu fördern, indem wir sie besser über die Produkte informieren, die sie kaufen. Das Ganze machen wir in einem Markt, der bisher eher ineffizient arbeitet", stellt Chatwani fest. WorldOfGood wolle dies nun ändern und gleichzeitig für einen "positiven sozialen Anstoß" sorgen.

"Es ist zu begrüßen, wenn Unternehmen die Idee des fairen Handels in ernsthaften Programmen umsetzen und die objektive Überprüfbarkeit der sozialen Standards gegeben ist", kommentiert Hartwig Kirner, Geschäftsführer von Fairtrade Österreich , den Start von WorldOfGood gegenüber pressetext. Es bleibe zu hoffen, dass das Projekt von eBay keine "Feigenblattaktion" sei, die nur dazu beitragen soll, dem Unternehmen ein soziales Image zu verpassen. Dass der Markt mit ökologischen und fair gehandelten Produkten heute einen zunehmend höheren Stellenwert im internationalen Handel einnimmt, sei auch hierzulande schon deutlich spürbar. "Die Entwicklung des fairen Handels in den letzten Jahren lässt sich mit 'spektakulär' beschreiben. Alleine in Österreich haben sich in vier Jahren die Umsätze von Produkten mit dem Fairtrade-Gütesiegel vervierfacht. Generell erkennen immer mehr Unternehmen, dass Konsumenten großen Wert auf Produkte legen, die unter sozial verträglichen Bedingungen hergestellt werden", so Kirner.

Im Unterschied zu eBays regulärem Online-Marktplatz werden auf WorldOfGood alle Waren zu einem Fixpreis verkauft. Alle auf der neuen Handelsplattform angebotenen Produkte sollen auch auf ebay.com erhältlich sein. Derzeit steht das Öko- und Fair-Trade-Portal allerdings lediglich Konsumenten aus den USA zur Verfügung. "Eine internationale Expansion nach Europa ist geplant, ein genauer Starttermin steht zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht fest", bestätigt Uschi Mayer, Sprecherin von eBay Austria auf pressetext-Nachfrage. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
111884