202348

Sounds abmischen und bearbeiten wie die Profis

Mit vielen neuen Features soll die Version 10 von Samplitude musikbegeisterte PC-Nutzer überzeugen.

Magix gibt den Startschuss für Samplitude 10 in drei Versionen. Die zehnte Auflage der Musiksoftware unterstützt Funktionen wie Mehrspur-Recording, MIDI- und Audio-Editing, Sounddesign und Mastering. Alle drei Versionen von Samplitude 10 besitzen neue Automationsmöglichkeiten. Über bekannte Standardmodi für die Spur- und Masterautomation hinaus lassen sich nun auch Volume, Aux-Sends und VST-Plugins der einzelnen Objekte automatisieren. Neben der Aufzeichnung mit dem Automationsregler können Kurven sowie deren Punkte gezeichnet, einzeln selektiert oder einfach per Copy-and-Paste übertragen werden. Die Versionen Samplitude 10 und Samplitude 10 Professional enthalten zusätzlich die neue Sampler-Workstation Independence LE inklusive einer vier Gigabyte großen Sound-Library zur Erzeugung besonders authentisch klingender Instrumente.

Als Bestandteil der Analogue-Modelling-Suite und somit exklusives Feature besitzt Samplitude 10 Professional den neuen Programm-Kompressor/Limiter am|munition, der jedem Mix zu mehr Durchschlagskraft verhelfen soll. Nur in der Version Samplitude 10 Master ist die neue „Cleaning & Restoration Suite" enthalten. In Echtzeit und offline lassen sich damit laut Magix Klicks, Knackser, Übersteuerungen und alle Arten von Stör- und Nebengeräuschen entfernen sowie Frequenzverluste kompensieren. Die Audiosoftware ist ab sofort in den drei Varianten Samplitude 10 Master, Samplitude 10 und Samplitude 10 Professional für 299 Euro, 499 Euro und 999 Euro im Fachhandel erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
202348