80532

Sophos: Die schlimmsten Viren und Würmer 2004

08.12.2004 | 17:15 Uhr |

Das Sicherheits-Unternehmen Sophos hat seine Liste der zehn schädlichsten Viren und Würmer des Jahres 2004 vorgestellt.

Der Computersicherheits-Spezialist Sophos hat eine Liste der Viren zusammengestellt, die 2004 den größten Schaden angerichtet haben. Die Statistiken von Sophos ergaben, dass die Zahl an neuen Viren in diesem Jahr um 51,8 Prozent angestiegen ist. Der Netsky-P Wurm macht fast ein Viertel aller gemeldeten Malwarevorfälle aus.

Der Internetwurm Sasser, der seit Mai Tausende Unternehmen und Heimanwender befallen hat und der durch die Verhaftung seines Schöpfers extrem bekannt geworden ist, landete auf dem dritten Platz.

"2004 war das Jahr des Netsky. Die erste von mehr als 30 Varianten des Wurms erschien im Februar auf der Bildfläche und sagenhafte fünf Varianten davon haben es in die Jahres-Rangliste geschafft", erklärt Graham Cluley, Senior Technology Consultant bei Sophos.

Obwohl Sven J., der gestanden hatte, sowohl Netsky als auch Sasser geschrieben zu haben, bereits im Mai 2004 festgenommen wurde, verbreiteten sich seine Würmer spürbar weiter. Noch im November - acht Monate nach Ersterscheinung - war Netsky-P der am häufigsten gemeldete Virus. Auch der Zafi-B Wurm zeigt seit seinem ersten Auftauchen im Juni kaum Anzeichen, dass er bald von der Bildfläche verschwinden wird.

Sasser, der Dritt-Schlimmste im Bunde, verbreitete sich via Internet und nicht per Mail. Sein Angriffsziel waren Windows-Rechner, die nicht mit einem wichtigen Sicherheits-Patch von Microsoft versehen waren. Das Sicherheits-Patch war nur zwei Wochen auf dem Markt, bevor Sasser zuschlug.

Auf der folgenden Seite finden Sie die vollständige Top 10.

0 Kommentare zu diesem Artikel
80532