113906

Sonys neue Walkman-Player wollen mit Soundqualität punkten

12.10.2006 | 14:21 Uhr |

Im Kampf gegen die iPod-Dominanz haben sich die Ingenieure von Sony ein paar Details einfallen lassen, die Kunden zum Kauf der neuen Walkman-Modelle S700/S600 bewegen sollen.

Sony hat neue Modelle seiner digitalen Musikplayer "New Walkman" vorgestellt, die vor allem in Sachen Soundqualität punkten und Kunden vom iPod weglocken sollen. "Audioqualität ist der wichtigste Punkt", so Hiroshi Yoshioka, Corporate Senior Vice President von Sony und Vorstand der Walkman-Abteilung. Im Zentrum der Vermarktungsstrategie wird das integrierte System zur Eliminierung von Hintergrundgeräuschen stehen. Das System soll dabei laut Sony Hintergrundgeräusche im Bereich zwischen 100 Hz und 1 kHz unhörbar machen und so den Musikgenuss im Zug oder im Auto wesentlich verbessern.

Dabei wird ein Mikrophon genutzt, das im mitgelieferten Ohrhörer integriert ist und die Umgebungsgeräusche misst. Dies ist auch ein kleiner Schwachpunkt des Systems, denn Anwender sind damit gezwungen, zu den Sony-Ohrhörern zu greifen, wenn sie die Geräusch-Filterfunktion nutzen möchten. Bei einer Demonstration des Systems wurden simulierte Hintergrundgeräusche, wie sie in einem Zug auftreten, recht gut gefiltert, so unsere Kollegen des IDG News Service. Da der Nutzen eines solchen Systems am besten live präsentiert werden muss, plant Sony, Demostationen bei Händlern einzurichten.

Zwei weitere Funktionen arbeiten unabhängig von den verwendeten Ohrhörern und tragen die Namen "clear stereo" und "clear base". Während erstere dafür sorgen soll, dass die Kanäle bei der Stereo-Wiedergabe sauber getrennt werden, soll "clear base" die Bass-Wiedergabe verbessern.

Eine Akkuladung soll für rund 50 Stunden Betrieb reichen und über das farbige OLED-Display können - neben den gängigen Informationen - auch Bilder der jeweiligen Alben angezeigt werden. Die Player sind kompatibel zu MP3, Windows Media, AAC, ATRAC, ATRAC Advanced Lossless und Linear PCM. Allerdings können keine WMA- oder AAC-Dateien wiedergegeben werden, die mittels DRM geschützt sind. Damit können Anwender lediglich DRM-geschützte Titel abspielen, die Sonys ATRAC-Format nutzen. Die Player messen 87 x 27 x 15 Millimeter und wiegen 47 Gramm.

Die neuen Player sollen ab dem 21. Oktober (S700) beziehungsweise dem 18. November (S600) in Japan erhältlich sein, gegen Ende des Jahres auch in weiteren Ländern. Die S700-Reihe kommt mit integriertem "noise cancelling"-System sowie einem Radio-Tuner, diese Funktionen fehlen den Geräten der S600-Serie.

Erhältlich sein werden die Modelle der S700 Reihe mit 4 GB, 2 GB und 1 GB, preislich bewegen sich die Player in Japan bei umgerechnet 193 Euro (4 GB), 153 Euro (2 GB) respektive 120 Euro (1 GB). Damit kostet die 4-GB-Version in Japan beinahe genauso viel wie der iPod Nano mit 8 GB. Ob das integrierte "noise cancelling"-System bei den Sony-Geräten den Kunden der Aufpreis wert ist, wird sich zeigen müssen.

Die abgespeckten Modelle der S600-Reihe kosten 133 Euro (2 GB) beziehungsweise 100 Euro (1 GB). Eine 4-GB-Version wird bei dieser Reihe nicht angeboten. Weitere Informationn finden Sie auf dieser (von Google übersetzten) Site .

0 Kommentare zu diesem Artikel
113906