1823661

Sony zeigt dritte Generation seines 3D-Headsets HMZ

07.09.2013 | 05:31 Uhr |

Sonys 3D-Headset HMZ wird im Rahmen der IFA 2013 bereits in der dritten Generation vorgestellt.

Seit Ende 2011 ist Sonys 3D-Brille mit integrierten Displays HMZ in Deutschland erhältlich. Im Rahmen der gerade in Berlin stattfindenden IFA präsentiert Sony bereits die dritte Generation der nicht ganz billigen Hardware.

Das futuristisch anmutende HMZ-T3 beherbergt zwei OLED-Bildschirme mit 720p-Auflösung, die für die Darstellung von 2D- und 3D-Inhalten geeignet sind. Entsprechende Videos können über kabellose 60GHz-HD-Transmission an die Brille übertragen werden. Der integrierte Lithium-Ionen-Akku hält bei kabelloser HD-Übertragung drei Stunden und per HDMI-Verbindung bis zu sieben Stunden mit einer Ladung durch.

Sony plant Virtual-Reality-Headset für PS4

Auch wenn T3-Besitzer damit wohl verwunderte Blicke auf sich ziehen dürften, kann das 3D-Headset mit einer Verbindung zu einem mobilen Endgerät auch unterwegs genutzt werden. Die Hardware ist im Gaming-Bereich außerdem mit dem PC und Sonys HD-Konsole PlayStation 3 kompatibel. Der Verkaufsstart des HMZ-T3 soll in den nächsten Wochen in Großbritannien erfolgen, wo das Headset mit 1.300 Britischen Pfund (umgerechnet rund 1.544 Euro) zu Buche schlagen wird. Ein Starttermin für Deutschland steht bislang noch nicht fest.

Video-Vorschau auf die IFA 2013 - Teil 2
0 Kommentare zu diesem Artikel
1823661