1930412

Sony verwandelt Internet-Scherz in ein MMO

10.04.2014 | 05:59 Uhr |

Der 2009 im Netz kursierende Scherz über den zu H1Z1 mutierten Schweinegrippevirus, der Menschen in Zombies verwandelt, wird als Spiel umgesetzt.

Hersteller Sony hat mit H1Z1 ein neues Spiel angekündigt, welches auf einem Scherz aus dem Jahre 2009 basiert. Damals machte das Gerücht im Internet die Runde, dass der damals kursierende Schweinegrippevirus H1N1 mutiert sei und als H1Z1 die Menschen zu Untoten degradieren könnte.

Das neue Spiel von Sony setzt 15 Jahre nach dem Ausbruch des fiktiven Virus ein. Dabei orientiert sich der Hersteller am erfolgreichen DayZ, es gebe laut John Smedley, Chef von Sony Online Entertainment, jedoch einen großen Unterschied.

So stehe bei H1Z1 das Craften - also das Erstellen von Gegenständen - an oberster Stelle. Demnach können Molotov Cocktails aus gefunden Gegenständen produziert werden, sogar Häuser lassen sich mit genügend Ressourcen aufbauen.

Bei der Technik verlässt sich SOE auf die aus anderen Online-Spielen des Herstellers bekannten Grundgerüste. Die Beleuchtung übernimmt beispielsweise ForgeLight, das Player Studio hingegen wird zur Erstellung der im Spiel verwendeten Gegenstände eingespannt.

Gratis zum Download: Früher teuer, heute gratis – die besten Free-to-Play-Spiele

Einen konkreten Releasetermin für H1Z1 nennt Sony noch nicht. Möglicherweise könnte aber schon in den kommenden vier bis sechs Wochen eine frühe Ausgabe über Steam Early Access für 20 US-Dollar angeboten werden.

PC-Spiele-Highlights im April 2014 - Video
0 Kommentare zu diesem Artikel
1930412