1691241

Sony senkt Preis für PlayStation Vita

19.02.2013 | 05:28 Uhr |

Sonys PSP-Nachfolger PlayStation Vita soll durch eine Preissenkung in Japan den erhofften Auftrieb erhalten.

Mit der PlayStation Vita bietet Sony seit Ende 2011 in Japan den offiziellen Nachfolger der tragbaren Konsole PSP an. In Europa ist das System seit Februar 2012 verfügbar. Trotz toller Technik konnten bislang nur 4,2 Millionen Geräte abgesetzt werden, eine Preissenkung in Japan soll nun für einen Auftrieb der mobilen PlayStation sorgen.

So will Sony den Preis der Wi-Fi-Ausgabe der PlayStation Vita auf 19.980 Yen senken, dies entspricht einer Ersparnis von umgerechnet 40 Euro, die auch für das 3G-fähige Modell gelten soll. Trotzdem wird Sonys Handheld damit auch weiterhin teurer sein als Nintendos 3DS , der sich schon jetzt deutlich besser verkauft (30 Millionen Geräte). Für Europa gilt die Preissenkung leider nicht, Sony hätte momentan auch keine derartigen Pläne für den hiesigen Markt.

Der Hauptgrund für das geringe Interesse an der PlayStation Vita dürfte jedoch im übersichtlichen Spiele-Angebot zu finden sein. Zwar erscheinen viele große Marken wie Call of Duty auch für die mobile Konsole, dann jedoch in deutlich abgespeckter Form. Neuankündigungen sind selten. Für den großen Sony-Enthüllungs-Event in dieser Woche wird jedoch auch ein Ausblick auf die Zukunft der PS Vita erwartet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1691241