1821769

Sony plant Virtual-Reality-Headset für PS4

04.09.2013 | 05:17 Uhr |

Sony will Oculus Rift aktuellen Gerüchten zufolge im nächsten Jahr mit einem eigenen Virtual-Reality-Headset Konkurrenz machen.

Auch wenn Virtual-Reality-Brillen eigentlich ein alter Hut sind, erfahren Sie im Gaming-Bereich gerade eine Renaissance. Verantwortlich dafür ist unter anderem das Kickstarter-Projekt Oculus Rift , an dem sich inzwischen Branchen-Größen wie John Carmack beteiligen.

Sony scheint in dem Konzept ebenfalls viel Potenzial zu erkennen, denn aktuellen Gerüchten zufolge arbeitet der japanische Konzern derzeit an eigener Virtual-Reality-Peripherie. So will das Spiele-Magazin Eurogamer aus brancheninternen Quellen erfahren haben, dass Sony für 2014 den Release eines Oculus-Rift-Konkurrenten für seine Next-Gen-Konsole PlayStation 4 plant.

Ein interner Testlauf mit einem ersten Prototypen findet den Angaben zufolge gerade bei Drive-Club-Entwickler Evolution Studios statt. Hier könnten Spieler das Headset unter anderem benutzen, um sich im Cockpit ihres virtuellen Rennwagens umzusehen. Laut den Gerüchten wollte Sony die Peripherie sogar bereits auf der diesjährigen Gamescom enthüllen, strich diese Pläne jedoch kurz vor Messestart wieder.

Kickstarter-Projekt macht Wohnzimmer zum Holodeck

Mit der offiziellen Vorstellung des Sony-Headsets ist nun den Mutmaßungen zufolge im Rahmen der Tokyo Game Show 2013 zu rechnen. Die Messe findet vom 19. bis 22. September in der japanischen Metropole statt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1821769