1944192

Sony legt OLED-TV-Entwicklung auf Eis

14.05.2014 | 05:28 Uhr |

Berichten zufolge soll Sony die Entwicklung von TV-Geräten auf OLED-Basis aufgegeben haben. Stattdessen werde man sich auf 4K-Geräte mit LCD-Technik konzentrieren.

Eigentlich sollte die OLED-Technik langfristig Plasma- und LED-Fernseher beerben. Nun tauchen Hinweise auf, dass Sony die Entwicklung seiner TV-Geräte auf OLED-Basis aufgegeben hätte. Nikkei berichtet, dass die Arbeiten an OLED-Geräten „auf Eis gelegt“ wurden. Mit dem Projekt betraute Mitarbeiter seien nun in anderen Unternehmensbereichen tätig.

Als Grund dafür gab die japanische Zeitung an, dass Sony in den schnelleren und mit einem höheren Kontrast ausgestatteten Displays keine Zukunft sehen würde. Wichtiger für Sony sei eine große Verbreitung von Ultra-HD-TVs, die auch mit LCD-Technik eine gute Figur machen würden.

Ultra HD statt 4K - neuer Name für Full-HD-Nachfolger

Eine offizielle Stellungnahme von Sony liegt nicht vor. Dennoch ist eine Aufgabe der OLED-Sparte durchaus realistisch. Schon seit geraumer Zeit trennt sich der Hersteller von Sparten, die wenig Profit abwerfen. Und auch bei der mobilen Spielekonsole PlayStation Vita hat Sony den OLEDs den Rücken gekehrt. Das erste Modell setzte noch auf einen solchen Bildschirm, die überarbeitete Version hingegen nutzt ein klassisches LC-Display.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1944192