163438

Sony und NEC wollen bei optischen Speicherplatten kooperieren

Ein von Sony und NEC geplantes Joint Venture soll im Bereich von optical disc drives (DVD und CD) ganz vorne mitmischen.

Die beiden japanischen Elektronikkonzerne Sony und NEC wollen bei optischen Speicherplatten zusammenarbeiten. Zu diesem Zweck einigten sie sich auf die Bildung eines Joint Ventures, wie die Konzerne am Donnerstag in Tokio bekannt gaben.

Es solle das führende Unternehmen im Bereich von optical disc drives (DVD und CD) werden. Sony werde sich daran mit 55 Prozent beteiligen, der Rest entfalle auf NEC. Das neue Gemeinschaftsunternehmen soll nach Abschluss eines endgültigen Vertrages am 1. April nächsten Jahres an den Start gehen.

Das geplante Joint Venture werde künftig auf globaler Basis für Planung, Design, Herstellung und Marketing von optischen Speicherplatten zur Integration in Produkten wie Personal Computer zuständig sein, hieß es. Optical disc drives seien Schlüsselkomponenten für eine breite Palette an Geräten und man werde die Entwicklungsressourcen strategisch in diesem Bereich konzentrieren, sagte Sony-Präsident Ryoji Chubachi.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr (31. März) hatten beide Unternehmen mit optischen Speicherplatten zusammen rund 220 Milliarden Yen (1,5 Milliarden Euro) erwirtschaft.

0 Kommentare zu diesem Artikel
163438