160250

Sony und Bandai Namco wollen Inhalte für Cell-Chip entwickeln

24.01.2007 | 15:23 Uhr |

Er gilt als einer der leistungsfähigsten Prozessoren, die derzeit auf dem Markt sind: der Cell. Bereits in der Playstation 3 verbaut sollen nach und nach weitere Geräte folgen, die auf dem Prozessor basieren. Damit Kunden vom Kauf dieser Produkte überzeugt werden können, sind Inhalte nötig, die speziell auf den Cell zugeschnitten sind. Genau solche soll ein neues Gemeinschaftsunternehmen von Sony und Bandai Namco liefern.

Sony und Bandai Namco, einer der größten japanischen Videospielentwickler, wollen künftig gemeinsam für den Cell-Prozessor optimierte Entertainment-Inhalte entwickeln. Hierfür wollen die beiden Unternehmen eine Firma namens Cellius gründen. Das Unternehmen soll am 6. März gegründet werden, insgesamt investieren beide Firmen 823.000 US-Dollar. 51 Prozent von Cellius werden Bandai Namco gehören, das auch den Präsidenten und einen Senior Executive stellen wird, die restlichen Anteile sind bei Sony, das wiederum zwei Senior Executives stellt.

Was genau in dem neuen Unternehmen entwickelt werden soll, ist noch nicht bekannt, allerdings liege bei der Arbeit der Fokus auf Inhalten für den Entertainment-Bereich, der auch Audio und Video umfassen soll, so Sony-Sprecher Satoshi Fukuoka. Informationen von Bloomberg zufolge sollen Spiele für die Playstation 3 und Inhalte für Handys und PCs entwickelt werden.

Die Entwicklung des Cell-Prozessors hat mehrere Milliarden US-Dollar gekostet. Neben Sony waren auch Toshiba und IBM an der Entwicklung beteiligt. Bislang wird der Prozessor lediglich in der Playstation 3 verbaut, für das nächste Jahr sind allerdings weitere Geräte aus dem Unterhaltungselektronik-Bereich geplant, in denen der Cell zum Einsatz kommen soll.

0 Kommentare zu diesem Artikel
160250