150370

Sony stößt Sharp bei LCD-TVs vom Thron

23.02.2006 | 16:44 Uhr |

Sony ist der größte Hersteller von LCD-TVs. Vor drei Monaten stand das Unternehmen noch auf Platz 4.

Sony hat Sharp als weltgrößten Hersteller von LCD-TV-Geräten abgelöst, wie die Marktforscher von Displaysearch berichten.

Der Erfolg gelang Sony im letzten Quartal 2005 sowohl bei den Stückzahlen als auch beim Umsatz. Die für die Fernseher benötigten TFT-LCD-Panels stellt Sony gemeinsam mit Samsung her.

Sonys Erfolg beruht den Marktforschern zufolge auf der aggressiven Preispolitik des Unternehmens. Zudem habe der japanische Technologiekonzern seine Marketingkampagnen in den letzten Monaten des Vorjahres noch einmal intensiviert.

Sony behauptet bei den Stückzahlen mittlerweile 15 Prozent des Marktes für LCD-TVs für sich, im dritten Quartal 2005 waren es noch neun Prozent. Beim Umsatz beträgt Sonys Marktanteil 19 Prozent gegenüber 13 Prozent im vorletzten Quartal 2005.

Die vom Thron gestürzte bisherige Nummer 1, das Unternehmen Sharp, war weltweiter Marktführer seit es LCD-TVs überhaupt gibt. Und zwar sowohl bei Stückzahlen als auch Umsatz. Insofern kann man durchaus von einer kleinen Revolution sprechen. Sharp fiel mit einem Marktanteil bei den Stückzahlen von 14 auf den dritten Platz zurück (im dritten Quartal 2005 waren es noch 18 Prozent). Den zweiten Platz hinter Sony belegen Philips/Magnavox.

Insgesamt wurden im dritten Quartal 2005 rund um den Globus 8,6 Millionen LCD-TVs verkauft. Im gesamten Jahr 2005 waren es 21,2 Millionen Stück.

Für 2006 prognostizieren die Marktforscher 42 Millionen verkaufte LCD-TVs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
150370